Hersteller-WM: Ducati führt!

Von Jörg Reichert
Superbike-WM
Das Duell der Teamkollegen prägte beide Superbike-Läufe

Das Duell der Teamkollegen prägte beide Superbike-Läufe

Wenig beachtet, aber trotzdem interessant: Was uns bei Analyse der Hersteller-Meisterschaft der Superbike-WM auffiel.

Im Fokus der Zuschauer der Superbike-WM 2009 steht der spannende Kampf um den Fahrertitel, der zwischen dem derzeitigen WM-Leader Noriyuki Haga und seinem schärfsten Rivalen Ben Spies ausgefochten wird und auf dem Nürburgring in zwei Wochen in die nächste Runde geht. Auch Michel Fabrizio hat den Titel noch nicht abgeschrieben und lauert mit 53 Punkten Rückstand dem dritten Rang. Welches Fabrikat die Akteure bewegen ist für die meisten dabei nicht entscheidend. Trotzdem gibt es interessante Details:

Während Ducati erwartungsgemäss die Spitzenposition einnimmt - allein aufgrund der Vielzahl der Motorräder im Feld, nämlich deren sechs - sowie Yamaha und Honda die weiteren Plätzen belegen, macht sich auf der vierten Position Wiedereinsteiger Aprilia breit. Gleichzeitig stürzte Suzuki auf den fünften Rang der Marken-WM ab. Die Ursache hört in beiden Fällen auf den Vornamen «Max». Bei Aprilia Max Biaggi, der mit seinen Fahrkünsten für den Punkteregen sorgte, und bei Suzuki Max Neukirchner, der seit dem Horror-Unfall in Monza nicht mehr in die Weltmeisterschaft eingreifen konnte.

Auch BMW schlägt sich tapfer und hat das Schlusslicht Kawasaki bereits weit hinter sich gelassen. Besonders bemerkenswert: Sowohl Aprilia als auch BMW stellen nur jeweils zwei Motorräder! Der erfolgloseste Hersteller der Superbike-WM gibt derweil ein trostloses Bild ab. Bei fast der Hälfte der Rennen brachten die «Grünen» keinen Fahrer in den Punkterängen ins Ziel. Dabei standen bei Saisonbeginn sechs Ninja ZX10-R in der Startaufstellung, in Brünn immerhin noch deren vier.

Wie wertvoll der jeweilige Fahrer für den Hersteller ist, erkennt man, wenn man sich seinen Anteil an der Gesamtpunktzahl anschaut. Herausragende Positionen nehmen hier besagter Max Biaggi (95%/ 196 P.) bei Aprilia und Ben Spies (86%/ 311 P.) bei Yamaha ein. Weniger stark ausgeprägt ist die Situation bei Ducati, wo Noriyuki Haga bis Brünn für 60% der Hersteller-Punkte verantwortlich war. Eine etwas höhere Quote weist Troy Corser mit 61% bei Newcomer BMW auf.

Ausgeglichenheit bei Honda: Bisher lässt sich beim weltgrössten Motorrad-Hersteller kein eindeutiger «Nummer 1» Fahrer erkennen. Stiggy-Pilot Leon Haslam hat zwar mit 107 Punkten leicht die Nase vorn, aber mit nur vier Zählern weniger folgt bereits Jonathan Rea vom konkurrierenden Ten-Kate-Team. Altstar Carlos Checa (51 P.) und HRC-Liebkind Ryuichi Kiyonari (45 P.) fallen bereits deutlich ab.

Die Statistik macht auch deutlich, wie gross das Fahrer-Problem bei Suzuki ist: Obwohl Max Neukirchner, der vor wenigen Tagen das stützende Korsett ablegen durfte, nur bei acht der bisher 20 Superbike-Läufen teilnehmen konnte und im Gesamtklassement auf Rang 15 abrutschte, sammelte er für die Japaner 54% der Punkte in der Markenwertung. Auslaufmodell Yuki Kagayama steht bei nur 43%.
 
 
1.) Ducati
412 Punkte

Fahrer WM-Rang Punkte Hersteller-Punkte Anteil
Haga 1 326 246 60%
Fabrizio 3 273 133 32%
Byrne 9 134 33 8%





2.) Yamaha
362 Punkte

Fahrer WM-Rang Punkte Hersteller-Punkte Anteil
Spies 2 319 311 86%
Sykes 7 150 51 14%





3.) Honda
306 Punkte

Fahrer WM-Rang Punkte Hersteller-Punkte Anteil
Haslam 6 180 107 35%
Rea 4 206 103 34%
Checa 8 145 51 17%
Kiyonari 11 119 45 15%





4.) Aprilia
207 Punkte

Fahrer WM-Rang Punkte Hersteller-Punkte Anteil
Biaggi 5 200 196 95%
Nakano 13 86 11 5%





5.) Suzuki
133 Punkte

Fahrer WM-Rang Punkte Hersteller-Punkte Anteil
Neukirchner 15 75 72 54%
Kagayama 12 96 57 43%
Muggeridge 31 4 4 3%





6.) BMW
87 Punkte

Fahrer WM-Rang Punkte Hersteller-Punkte Anteil
Corser 16 53 53 61%
Xaus 17 50 34 39%





7.) Kawasaki 53 Punkte
Fahrer WM-Rang Punkte Hersteller-Punkte Anteil
Parkes 18 31 22 42%
Hacking 25 9 9 17%
Morais 28 8 8 15%
Tamada 27 8 6 11%
Andrews 29 6 6 11%
Biaocco 35 3 2 4%

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 16.04., 14:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
  • Fr.. 16.04., 14:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 16.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 16.04., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 16.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 16.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 16.04., 16:55, Motorvision TV
    Classic
  • Fr.. 16.04., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 16.04., 18:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 16.04., 18:30, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6DE