Jonathan Rea (Kawasaki): «Alles fühlt sich prima an»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea wird sich mit der Kawasaki ZX-10R noch steigern

Jonathan Rea wird sich mit der Kawasaki ZX-10R noch steigern

Kawasaki-Neuling Jonathan Rea war bei seinen ersten beiden Tests in Aragón und Jerez schneller als Tom Sykes und sägt an dessen Stuhl.

Man kann den Einstand von Jonathan Rea bei Kawasaki durchaus mit einem Paukenschlag beschreiben. Nach sechs Jahren auf der Honda CBR1000RR, die zu keinem Zeitpunkt das beste Bike in der Superbike-WM war, konnte die Performance des Briten schwer eingeschätzt werden.

Durch den Wechsel zu Kawasaki will der 27-Jährige seinen Namen in das rechte Licht rücken – und Superbike-Weltmeister werden!

Nach den Testfahrten in Aragón und Jerez ist klar: Rea fährt nach wenigen Tagen auf der Ninja ZX-10R bereits auf dem Niveau von Tom Sykes und wird dem Vizeweltmeister das Leben schwerer machen, als es sein Vorgänger Loris Baz je vermochte.

Dabei steht der langjährige Honda-Pilot noch am Anfang seiner Gewöhnung an sein neues Motorrad. «Wir haben jede Menge neue Teile getestet, um eine Richtung für die weitere Entwicklung vorgeben zu können», sagte Rea beim Jerez-Test, den er als Zweiter beendete. «Dennoch fühlt sich alles prima an. Im Regen sind wir nur ein paar Runden gefahren und haben ein paar Startversuche erledigt – ein guter Test. Ich bin mit den ersten Schritten sehr zufrieden. Das war es dann für dieses Jahr.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE