Superbike-WM 2015: Viele Veränderungen

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Grid Girls werden zum Glück 2015 nicht verboten

Grid Girls werden zum Glück 2015 nicht verboten

Ein neues Reglement erzwingt neue Bikes, Yamaha debütiert mit der brandneuen R1, neue Teams und Piloten kommen, neue Rennstrecke fanden ihren Weg in den Kalender der Superbike-WM 2015. Ein Überblick.

Es gibt viele Anzeichen dafür, dass die Saison 2015 der Superbike-WM besonders offen und spannend sein wird.

Das Reglement:

Nach einem Übergangsjahr gibt es in der kommenden Saison ein einheitliches Reglement, die separate Evo-Klasse verschwindet wieder. Kostenlimits für Fahrwerke, Bremsen und Elektronik sollen es auch Privatteams ermöglichen, konkurrenzfähig an der Superbike-WM teilzunehmen. Durch weitere Maßnahmen, zum Beispiel nur noch eine erlaubte Getriebeübersetzung, sollen die Kosten reduziert werden. Die neuen Kräfteverhältnisse können nach den wenigen Testfahrten noch nicht seriös eingeschätzt werden, auch wegen prominenter Fahrerwechsel.

Fahrer und Teams

Der Weltmeister von 2014, Sylvain Guintoli, wird versuchen, mit einer Honda CBR1000 RR seinen Titel zu verteidigen. Sein Teamkollege Michael van der Mark, Supersport Weltmeister 2014 wird ihm Ansporn und Herausforderer zugleich sein.

Hondas bisheriger Erfolgsgarant Jonathan Rea ist ins Kawasaki Racing Team gewechselt und teilt sich dort die Box mit dem Weltmeister von 2013, Tom Sykes. Kawasaki wird zum ersten Mal ein zweites Team werksseitig unterstützten. David Salom, EVO-Weltmeister 2014, wird dabei unter den Fahnen des Team Pedercini antreten.

Aprilia hat sein offizielles Werksteam aufgegeben und kooperiert zukünftig mit Red Devils Roma – Ausgang ungewiss, auch weil die Nummer 1 im Team, der Brite Leon Haslam, in den vergangenen Jahres einiges schuldig geblieben ist. Sein Teamkollege Jordi Torres ist neu in der Superbike-WM und muss sich zuerst seinen Moto2-Stil abgewöhnen.

Voltcom Crescent Suzuki hat ebenfalls einige Umstrukturierungen vorgenommen. Der ehemalige Grand Prix Star Randy de Puniet kommt neu dazu, Alex Lowes bleibt, bekommt aber eine fast gänzlich neue Crew. Im Team wird davon gesprochen, dass die betagte Suzuki von den neuen Regeln profitieren würde. Es bleibt abzuwarten.

Beim Ducati Superbike Team werden auch 2015 Davide Giugliano und Chaz Davies fahren. Durch die neuen Regularien gilt das Zweizylinder-Bike aus Borgo Panigale als das Motorrad, welches es zu schlagen gilt.

Auch das Team Hero EBR ist wieder mit am Start und vertraut nun auf die Dienste von Niccolò Canepa und Larry Pegram. Der erfahrene US-Amerikaner wird dabei nicht nur Fahrer sein, sondern auch Teammanager. Ob das funktioniert? Die Europazentrale bleibt wie bisher in Nord-Italien.

MV Agusta hat Claudio Corti entsorgt und vertraut sein Superbike-Projekt nun Leon Camier an. Es gibt Langzeitpläne. 2015 ist das erste Jahr, in dem von Beginn an das Werk die Regie übernimmt. Im letzten Jahr startete man noch mit dem russischen Yakhnich Team in die Saison.

Troy Corser machte seinen Traum wahr und schickt mit Geldgebern aus der Dominikanischen Republik Toni Elias und Ayrton Badovini auf BMW ins Rennen. Ein insgesamt spannendes und mysteriöses Projekt zugleich.

Für Althea Ducati gehen der ehemalige 125ccm Weltmeister Nico Terol und der Italiener Matteo Baiocco an den Start. BMW Motorrad Italia hat Sylvain Barrier als Einzelkämpfer bestätigt.

Der Superstock-1000-Champion von 2014, Leandro Mercado, steigt wieder in die Superbike-WM auf. Der Argentinier wird dabei beim Debüt des Barni Racing Teams im Sattel sitzen, es wird weiterhin mit Ducati gefahren.

2015 wird es weitere Rookies geben, darunter Christophe Ponsson. Der junge Franzose wird auf Phillip Island sein Debüt geben und für das Grillini Racing Team antreten.

Hersteller:

Bis auf das gescheitere Superbike-Projekt von Bimota werden alle Hersteller der Saison 2014 auch 2015 mit von der Partie sein. Aus dem erhofften permanenten Einstieg von Yamaha mit der brandneuen R1 ist zwar nichts geworden, doch der japanische Hersteller plant zumindest einige Wildcard-Einsätze.

Bei Yamaha Motor Deutschland in Neuss wird seit Monaten hinter verschlossenen Türen an der Rennversion der neuen YZF-R1 gearbeitet, Projektverantwortlicher ist Markus Eschenbacher. Teamchef Michael Galinski wird kommende Saison zwei Motorräder in der IDM Superbike an den Start bringen, dieser Auftritt läuft jedoch unabhängig und hat nichts mit einem Werks-Engagement zu tun.

Kalender 2015

Die Saison beginnt wie üblich in Australien auf Phillip Island, anschliessend wird die Superbike-WM sein Debüt auf dem Chang-Circuit in Thailand geben. Auch in Russland soll wieder ein Event stattfinden, wirklich sicher ist das aber nicht. Ansonsten sind alle Rennstrecken der Saison 2014 auch im Kalender 2015 zu finden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
7DE