Bestätigt: JR Racing BMW fehlt beim WM-Auftakt

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Joslin Robinson, zweite von rechts, macht sich unglaubwürdig

Joslin Robinson, zweite von rechts, macht sich unglaubwürdig

Am 20. Januar 2015 hat SPEEDWEEK.com alle Probleme des neuen BMW-Teams JR Racing publik gemacht. Nun sorgen Äußerungen von Teameigentümerin Joslin Robinson für Kopfschütteln.

«Wir wollen korrekt arbeiten und die Dinge richtig erledigen», teilte JR-Racing-Chefin Joslin Robinson anlässlich des Fehlens ihres Teams beim Saisonstart in Australien mit. «Aus diesem Grund ist es uns unmöglich, die Motorräder von Toni Elias und Ayrton Badovini rechtzeitig nach Phillip Island zu bringen.»

Die Farbige mit Wurzeln in der Dominikanischen Republik fährt fort: «Wäre das Rennen in Europa, hätten wir nicht dieselben Probleme und würden in der Startaufstellung stehen. Wir sind sehr enttäuscht, dass wir beim Saisonstart nicht dabei sind. Aber die Umstände machen dies unmöglich.»

Die «Umstände» hat SPEEDWEEK.com bereits am 20. Januar aufgedeckt – JR Racing hat bis heute keine Motorräder. BMW hat Anfang November 2014 Serienmotorräder an BMW Hofmann in Stephanskirchen geliefert. Diese stehen seitdem dort hinter verschlossenen Türen, weil bis heute seitens JR Racing nichts bezahlt wurde. Aus diesem Grund verbleiben diese Basisfahrzeuge in der Obhut von BMW Hofmann.

Inzwischen ist durchgesickert, dass die einzigen zwei bekannten Mechaniker dem Team davongelaufen sind. Einer von ihnen, gebürtiger Südafrikaner, verbrachte mehrere Wochen in Bayern, hatte jedoch keine Arbeit. Dem Vernehmen nach hat er bis heute nicht einmal seine Spesen erstattet bekommen. Beide sollen vom Team für drei Monate keinen Cent Lohn erhalten haben.

Bei Zuliefererfirmen wie Öhlins und Brembo ist zu hören, dass zwar Bestellungen von JR Racing vorliegen, es aber keinen Zahlungseingang gibt. Bei WM-Vermarkter Dorna war noch vor einer Woche zu erfahren, dass sich das Team zwar in die Superbike-WM eingeschrieben, aber bis heute kein Startgeld bezahlt hat.

Joslin Robinson teilte außerdem mit, dass ihr Team ab dem zweiten Rennen in Thailand am 22. März 2015 dabei sein werde.

Ob sie sich der enormen Kosten bewusst ist?

Vom Auftakt in Australien geht das Material direkt weiter nach Thailand. Theoretisch könnte JR Racing gesondert zu dem Rennen anreisen, was jedoch riesigen Aufwand bedeutet, da die Logistik außerhalb der normalen Dorna-Organisation abgewickelt werden müsste.

Die Kosten dafür betragen um die 60.000 Euro.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 10:55, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 12:05, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 29.11., 12:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 13:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So. 29.11., 13:15, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 29.11., 13:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 13:45, Motorvision TV
    Isle of Man Classic TT
  • So. 29.11., 14:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • So. 29.11., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE