Aprilia: Niederlage gegen Ducati und Kawasaki

Von Rudi Hagen
Superbike-WM

Das Aprilia-Werksteam hinkt bei der Superbike-WM in Assen den Teams von Ducati und Kawasaki hinterher. Leon Haslam liegt nach dem zweiten Qualifying auf Platz 4, Jordi Torres folgt auf Rang 6.

Vor dem dritten Qualifying führen Chaz Davies (Ducati), Tom Sykes und Jonathan Rea (beide Kawasaki) die Zeitenliste in Assen an. Aprilia-Werkspilot Leon Haslam liegt mit einer Bestzeit von 1:36.480 min knapp eine Sekunde hinter dem Führenden Davies zurück. Nur einen Wimpernschlag voraus ist Jonathan Rea, der in Assen angetreten ist, seine Saisonsiege 5 und 6 einzufahren. Auf den Zweikampf Rea gegen Haslam kann man jetzt schon gespannt sein.

«Wir haben heute gute Fortschritte gemacht» sagte Leon Haslam nach Ende der beiden Sessions, «außerdem habe ich den weichen Reifen zum ersten Mal benutzt. Wir arbeiten an einer guten Rennstrategie, aber es gibt immer noch einige Dinge zu verbessern. Wir sind nicht mehr weit weg von den Jungs da vorne, doch langsam aber sicher werden wir immer besser. Das heißt, wir sind auf dem richtigen Weg. Ich glaube, morgen werden wir noch einen Schritt nach vorne machen.»

Superbike-WM-Rookie Jordi Torres legte auf seiner Aprilia RSV4 RF eine Bestzeit von 1:36,840 min hin. «Den größten Schritt habe ich heute als Fahrer gemacht. Das erste Qualifying habe ich dazu benutzt mich zurechtzufinden. Hier in Assen bin ich bisher nur in der Moto2 gefahren und ich habe schnell gemerkt, dass die Bremspunkte und die Linien mit diesem Motorrad komplett anders sind. In punkto Setting glaube ich, dass die RSV4 schon auf einem guten Level ist. Ich bin sicher, dass wir uns noch verbessern können, aber es wird an mir sein, den Unterschied auszumachen. Heute war ein guter Tag.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 06.08., 18:10, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 06.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 06.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 06.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 06.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 06.08., 19:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Do. 06.08., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 06.08., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 06.08., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 06.08., 22:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm
411