Portimão, 2. Lauf: Johnny Rea (Kawa) brilliert erneut

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea machte seinen Patzer aus der Superpole mit einem Doppelsieg wieder wett

Jonathan Rea machte seinen Patzer aus der Superpole mit einem Doppelsieg wieder wett

Das Wetter hatte sich zum zweiten Superbike-Rennen in Portimão stabilisiert. Kawasaki-Pilot Jonathan Rea fuhr auch auf trockener Piste zum Sieg. Davide Giugliano (Ducati) und Leon Haslam (Aprilia) auf dem Podium.

Wer soll diesen Jonathan Rea nach dem Rennwochenende in Portimão noch stoppen? Mit einem weiteren Doppelsieg – es ist bereits sein vierter in dieser Saison – ist der Kawasaki-Pilot in der Gesamtwertung auf Kurs zu seiner einer Superbike-Weltmeisterschaft. Rea führt nun mit 124 Punkten Vorsprung auf Leon Haslam (Aprilia)!

In Portugal lief wirklich alles für den WM-Leader. Im zweiten Lauf büsste sein Teamkollege und nach dem ersten Rennen WM-Zweiter Tom Sykes in den letzten Runden, wahrscheinlich mit Reifenproblemen, viele Positionen ein und wurde nur Achter.

Neben Rea auf dem Podium standen Davide Giugliano (Ducati) sowie Aprilia-Pilot Leon Haslam. Auf dem vierten Rang fuhr Chaz Davies (Ducati) ein weitgehend einsames Rennen.

Spannend war der Kampf um den fünften Rang, der erst in der letzten Runde und durch die Probleme von Sykes entschieden wurde. Honda-Pilot Michael van der Mark trickste seinen Teamkollegen Sylvain Guintoli (P6) sowie Jordi Torres (P7/Aprilia) im Rahmen des Überholmanövers gegen den Vizeweltmeisters aus und setzte sich als Fünfter durch.

Für BMW gab es in Portimão nur magere Beute. Nach seinem siebten Rang im ersten Lauf kam Ayrton Badovini im zweiten Rennen nicht über die zwölfte Position hinaus.

Noch weniger erfolgreich endete das Rennwochenende in Portugal für Suzuki. Der von der vierten Position ins Rennen startende Alex Lowes sah nur als 13. das Ziel, sein Teamkollege Randy de Puniet verpasste als 16. sogar die Punkteränge und musste sogar Superbike-Frischling Christophe Ponsson (P14) mit einer Pedercini-Kawasaki den Vortritt lassen.

Auf eine Dusche wird MV Agusta-Pilot Leon Camier nach diesem Rennsonntag wahrscheinlich verzichten können: Wie schon im ersten Lauf schied der Brite bereits in der ersten Runde mit einem Defekt aus.

So lief das Rennen

Start: Sykes gewinnt den Start vor Giugliano, Davies und Rea – wie im ersten lauf! Haslam P5, dan Guitoli, Torres, Mercado, Badovini. Camper P11, Lowes P14

Runde 1: Die Top-4 mit leichtem Vorsprung auf Haslam. Zweiter Ausfall für Leon Camier.

Runde 2: Sykes bleibt vorn, Rea vorbei an Davies auf P3

Runde 3: Rea bremst sich an Giguliano und Sykes vorbei, fast kommt es zwischen den Kawasaki-Piloten zum Kontakt. Giugliano profitiert und führt

Runde 4: Giugliano vor Rea, Sykes und DaviesHaslam 2 sec zurück. VDM vor auf P8, Badovini nur noch P12

Runde 5: Rea übernimmt mit schnellster Rennrunde die Führung, Giugliano kontert aber sofort. Aus für Salom

Runde 6: Fehler Rea, Sykes schlüpft durch und übernimmt P2. Davies kann nicht mithalten und liegt bereits 2,2 sec zurück. Guintoli P7, Badovini P11, Lowes P13

Runde 9: Rea findet wieder einen Weg an Sykes vorbei und macht Jagd auf Giugliano

Runde 10: Giugliano gibt alles, aber Rea schnappt sich am Ende der Zielgeraden die Führung. Haslam kämpft mit Davies um P4

Runde 11: Auch Sykes bremst an derselben Stelle an Giugliano auf P2 vorbei. Davies behauptet mit 3,2 sec Rückstand den vierten Rang. Guintoli P7, Badovini P10, Lowes P13

Runde 12: Rea um 0,9 sec in Führung vor Sykes und Giugliano; Haslam hat das Bollwerk Davies geknackt und ist neuer Vierter.

Runde 13: Rea fährt eine volle Sekunde schneller als Sykes und liegt jetzt 2 sec vorn. Giugliano 2,7 sec, Haslam schon 5,7 sec zurück. Guintoli (P7) unter Druck von VDM

Runde 15: Rea fährt dem Sieg entgegen, schon 3,7 sec Vorsprung. Sykes zweiter Rang wackelt – Giugliano

Runde 16: Giugliano übernimmt P2 von Sykes, dessen Rundenzeiten einbrechen und auch Haslam vorbei an Sykes!

Runde 18: Armer Sykes, Davies hat keine Probleme mit dem strauchelnden Kawasaki-Piloten – und Torres kommt mit Riesenschritten näher!

Runde 19: Rea cruist dem Sieg entgegen, auch Giugliano hat Platz 2 und Haslam P3 sicher.

Runde 20: Rea siegt vor Giugliano und Haslam. Davies Vierter. In der letzten Runde wird Sykes (P8) noch von Guintoli, VDM und Torres kassiert. Badovini P12, Lowes P13

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE