Jordi Torres (Aprilia) holt bestes Superbike-Resultat

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jordi Torres freut sich über ein weiteres Podium in der Superbike-WM

Jordi Torres freut sich über ein weiteres Podium in der Superbike-WM

Aprilia-Pilot Jordi Torres hatte in beiden Läufen der Superbike-WM in Jerez den Speed für das Podium, im zweiten Lauf schaffte der Spanier sein bestes Saisonergebnis.

Ein zweiter Rang in Jerez, bestes Resultat seiner Superbike-Karriere und den Teamkollegen geschlagen – zumindest mit seinem zweiten Rennen vor heimischen Publikum sollte Jordi Torres zufrieden sein. Ohne seinen Fehler im ersten Rennen, als er in der ersten Kurve massiv Positionen eingebüsst hatte und nur Zwölfter wurde, wären für den sympathischen Spanier wohl erstmalig auch zwei Podestplätze möglich gewesen.

«Mit dem Ergebnis im zweiten Lauf bin ich total happy», strahlt der 26-Jährige, der am Samstag zuvor eine Podestplatzierung nicht als unbedingtes Muss bezeichnete. «Ich wollte mich hier zu Hause aber unbedingt gut verkaufen. Mein Team hat perfekt gearbeitet und ich habe dafür 100% gegeben. Ab Rennmitte musste ich meinen Fahrstil an die Abnutzung der Reifen anpassen. Bei der Hitze war das nicht einfach, aber im freien Training haben wir konsequent an einer Lösung gearbeitet.»

Und was passierte im ersten Rennen? Ohne offensichtlichen Grund kam Torres von der Ideallinie ab. «Ich war gut gestartet, aber in der ersten Kurve habe ich den Leerlauf erwischt», erklärt der Arpilia-Pilot. «Ich versuchte alles, um wieder nach vorne zu kommen, aber das Gefühl für die Bremse passte nicht und so habe ich lieber die Punkte mitgenommen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 15:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Do. 04.06., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Do. 04.06., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 04.06., 15:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Do. 04.06., 16:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Do. 04.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Do. 04.06., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 16:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Do. 04.06., 16:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Do. 04.06., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm