Jordi Torres (2./Aprilia): «Träume nicht vom Sieg»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jordi Torres fuhr in Katar seinen bisher besten Freitag in der Superbike-WM

Jordi Torres fuhr in Katar seinen bisher besten Freitag in der Superbike-WM

Bei seiner Bestzeit im ersten Training rieb sich Jordi Torres selbst die Augen, den Freitag beim Saisonfinale in Katar beendete er als Zweiter.

Bestzeit im ersten Qualifying, Zweiter am Freitag insgesamt – Jordi Torres tut bisher alles, damit man ihn nach dem Saisonfinale in Katar in guter Erinnerung behält. Dass er sich mit 1.58,406 min nur dem neuen Weltmeister Jonathan Rea geschlagen geben musste, passt dazu. Doch der Aprilia-Pilot bleibt auf dem Teppich.

«Ich träume nicht vom Sieg, denn morgen werden meine Gegner mehr reinhalten, also werde auch ich mich weiter steigern müssen», weiss der 26-Jährige, der für 2016 noch ohne Vertrag ist. «Eine Saison ordentlich abzuschliessen, ist immer von grosser Bedeutung. Es wäre auch ein schönes Geschenk für meine Crew, die immer hart geschuftet hat.»

«Ich bin hier in Katar ja schon früher gefahren, wobei es mit dem Superbike anders ist», ergänzt Torres. «Die Strecke liegt mir einfach und auch meiner RSV4, die hier extrem gut geht. Weil die Strecke so breit ist, habe ich in den engen Kurven nicht alles gegeben – damit habe ich immer noch etwas Probleme.»

Bei Teamkollege Leon Haslam lief es am ersten Trainingstag weniger gut. Der Brite, für kommende Saison ebenfalls noch auf der Suche nach einem Motorrad, reihte sich mit fast 0,7 sec Rückstand nur als Sechster ein. «Um ehrlich zu sein, es war ein ziemlich schwieriger erster Tag», gibt der Brite zu. «In der ersten Sitzung hatten wir mehr Probleme, als wir erwartet hatten. Im FP2 gab es bei den Rundenzeiten eine klare Verbesserung, da ist aber immer noch reichlich Luft nach oben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 19:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 11.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 11.05., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 11.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Di.. 11.05., 22:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 23:05, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 11.05., 23:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 12.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 12.05., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 12.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
» zum TV-Programm
2DE