Doha, 2. Lauf: Leon Haslam holt sich den letzten Sieg

Von Kay Hettich
Eine tolle Superbike-Saison ist mit einem Sieg von Leon Haslam in Katar zu Ende gegangen. Der Aprilia-Pilot verwies Chaz Davies und Tom Sykes in einem ausfallreichen Rennen denkbar knapp auf die Plätze.

Das Saisonfinale in Katar hatte sich Weltmeister Jonathan Rea anders vorgestellt. Mit einem Defekt rollte der Dominator der Saison 2015 im zweiten Rennen aus und konnte so keinen neuen Punkterekord aufstellen – fünf Punkte fehlten dem Kawasaki-Piloten. Es ist der erste Ausfall des Briten in dieser Saison.

Rea war sich aber nicht zu schade, Rennsieger Leon Haslam (Aprilia) bei seiner Fahrt ins Parc Ferme zu applaudieren!

Der Aprilia-Pilot lieferte sich mit Ducati-Ass Chaz Davies ein rundenlanges Katz-und-Maus-Spiel um den Sieg. Dank der der Power seiner Aprilia übernahm Haslam auf der Geraden die Führung, in den Kurven holte sie sich Davies immer wieder zurück. Mit einem tollen Überholmanöver in der letzten Kurve stellte der 32-Jährige dann seinen zweiten Saisonsieg vor Davies und Kawasaki-Pilot Tom Sykes sicher.

Platz 4 ging an Michael van der Mark, der zu Rennbeginn auch beherzt in der Führungsgruppe mithielt, gegen Rennende dann aber zusehends mit verschlissenen Reifen zu kämpfen hatte. Sein Honda-Teamkollege Sylvain Guintoli wurde Fünfter.

Versöhnlich endete die Superbike-WM 2015 für Randy de Puniet, der einen soliden siebten Rang einfahren konnte. Für 2016 ist der Franzose noch ohne Vertrag.

Wie Rea beendete auch Jordi Torres, Sieger des ersten Laufs, das zweite Rennen nicht. Der Spanier lag in der Spitzengruppe, stürzte aber in der vorletzten Runde. Schon in der Startaufstellung musste Suzuki-Pilot Alex Lowes das Rennen aufgeben, weitere Ausfälle kamen von Leon Camier (MV Agusta) und Roman Ramos. Pedercini-Pilot Alex Phillis stürzte in der Schlussphase, rappelte sich aber wieder auf und erhielt zweifach überrundet als 15. sogar noch einen WM-Punkt.

Giugliano-Ersatz Javier Fores trat zum zweiten Lauf nicht an, weil er sich einen Virusinfekt eingefangen hatte und nach dem ersten Rennen zu kraftlos war.

So lief das Rennen

Start: Die erste Reihe kommt gut weg, Rea biegt vor Sykes, Davies, Haslam und Torres zuerst ein. VDM P6, RdP P7, Camier P9, Badovini P13

Runde 1: Rea, Davies und Sykes fahren beinahe zeitgleich über die Linie, dann Haslam, Torres, VDM, RdP, Mercado, Salom, Camier. Für Alex Lowes ist das Rennen bereits zu Ende

Runde 2: Davies bremst die beiden Kawasaki-Piloten aus und geht in Führung, Sykes wird später von Haslam auf P4 verdrängt

Runde 3: Die Top-6 liegen innerhalb einer Sekunde. RdP als 7. schon 2,7 sec zurück

Runde 4: Davies, Rea und Haslam setzen sich leicht von Sykes, Torres und VDM ab. RdP hält sich auf P7 vor Guintoli, Mercado und Salom. Badovini P11, Camier P12

Runde 5: Rea rollt mit Defekt aus, schafft es aber noch an die Box – der Punkterekord bleibt bei Colin Edwards! Sturz Camier

Runde 6: Davies, Haslam, Sykes, Torres und VDM bilden innerhalb 0,8 sec die Top-5

Runde 8: Haslam kurzzeitig in Führung, doch Davies setzt sich wieder durch. VDM und Torres fighten um P4

Runde 9: Guintoli auf P6 schon 8 sec zurück mit Landsmann RdP auf P7 im Nacken

Runde 10: Haslam geht auf der Zielgeraden in Führung. VDM kann den Top-4 kaum mehr folgen und fällt leicht zurück

Runde 11: Haslam, Davies, Sykes und Torres geben sich bisher keine Blösse und werden nur von 0,4 sec getrennt. Guintoli (P6) hat sich Luft auf RdP verschafft, Badovini auf P9

Runde 12: Immer dasselbe Spiel. Haslam überholt Davies auf der Geraden und ist auf dem Zielstrich vorn, in den Kurven holt sich Davies aber immer wieder die Führung zurück. Sykes und Torres noch ohne Ambitionen, Führungsarbeit zu leisten. Sturz Alex Phillis

Runde 14: De Puniet verliert P7 an Leandro Mercado

Runde 16: Haslam und Davies liefern sich das immer gleiche Katz- und Maus-Spiel. Sturz Jordi Torres, VDM mit 5 sec Rückstand Vierter. Guintoli sicher auf P5, dann Mercado, RdP, Canepa, Salom, Badovini!

Runde 17: Haslam gewinnt mit 0,1 sec Vorsprung vor Davies und Sykes. VDM P4 vor Guintoli, Mercado, RdP, Canepa, Salom, Badovini

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.09., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 27.09., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:45, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT