Tom Sykes (1.): Radikale Änderungen, super Zeiten

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Ex-Weltmeister Tom Sykes zeigte sich bei den Superbike-Tests in Jerez dominant wie seit 2014 nicht mehr. «Das neue Motorrad ist gut, viel besser als letztes Jahr», hielt der Kawasaki-Werksfahrer fest.

Tom Sykes persönlicher Rekord in Jerez liegt bei 1:39,313 min, gefahren im November 2015 mit einem Qualifyer-Reifen. Am abschließenden Tag des Jerez-Tests war der Engländer mit 1:39,924 min zwar deutlich langsamer, trotzdem blieb er als Einziger der 14 Superbike-Piloten unter 1:40 min und nahm dem Zweiten Davide Giugliano (Ducati) 0,123 sec ab.

«Mit dem Vorgängermodell bin ich mit Rennreifen in Jerez schon 1:39,8 min gefahren», klärte Sykes auf. «Mit Rennreifen bin ich dieses Mal 1:40,6 gefahren – ich bin zufrieden, die Strecke war in einem schlechteren Zustand als im November. Mit beiden Reifen hatten wir eine großartige Performance, obwohl wir am Motorrad weitreichende Änderungen vorgenommen haben. Wir haben die Parameter ausgereizt, die großen Änderungen haben uns ein klares Bild vermittelt. Darauf basierend haben wir dann minimale Änderungen vorgenommen. Alles läuft.»

«Das Motorrad ist gut, viel besser als letztes Jahr», hielt der WM-Dritte gegenüber SPEEDWEEK.com fest. «Jetzt bin ich aufgeregt, entspannt und motiviert. Unsere Basis und die Abstimmung sind besser. Wir haben den Luxus, dass wir nächste Woche in Aragón zwei zusätzliche Testtage haben. Ich erwarte allerdings nicht, dass wir dort großartige Bedingungen vorfinden, da die Strecke weiter nördlich liegt. Ich bin bereit, um nach Australien zu fliegen, ich freue mich auf den zweitägigen Tests dort, um die ZX-10R feinzutunen.»

Während der Wintertests lag Kawasaki vor Ducati, dann kommt der Rest. Wird sich das auf Phillip Island bestätigen? «Das wünsche ich mir», grinste Sykes. «Die Strecke kommt Ducati entgegen, Kawasaki hat mit diesem Motorrad aber sehr gute Arbeit geleistet. Ich gehe davon aus, dass beide Kawasaki-Fahrer dieses Jahr besser kämpfen können als letztes Jahr.»

Zeiten Superbike-WM-Test Jerez:

1. Tom Sykes (GB), Kawasaki, 1:39,924 min
2. Davide Giugliano (I), Aruba.it Ducati, 1:40,047
3. Chaz Davies (GB), Aruba.it Ducati, 1:40,110
4. Nicky Hayden (USA), Honda Ten Kate, 1:40,534
5. Michael van der Mark (NL), Honda Ten Kate, 1:40,601
6. Javier Fores (E), Barni Ducati, 1:40,761
7. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:40,856
8. Sylvain Guintoli (F), Pata Yamaha, 1:41,018
9. Alex Lowes (GB), Pata Yamaha, 1:41,361
10. Joshua Brookes (AUS), Milwaukee BMW, 1:41,826
11. Leon Camier (GB), MV Agusta, 1:42,182
12. Karel Abraham (CZ), Milwaukee BMW, 1:42,628
13. Sylvain Barrier (F), Pedercini Kawasaki, 1:42,886
14. Saeed Al Sulaiti (Q), Pedercini Kawasaki, 1:45,007

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 12:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:55, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 13:00, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 13:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 13:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 13:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 16.01., 14:00, Sat.1
    Formel E Inside - Mercedes-Benz EQ Formula E Team
  • Sa. 16.01., 14:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 16.01., 14:50, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
7DE