Superbike-WM 2016: Ein echter Mehrwert für die Fans

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Promoter Dorna unternimmt viel, um die Superbike-WM fannaher zu gestalten. «Wir haben letztes Jahr damit begonnen dies zu verwirklichen und werden das dieses Jahr fortsetzen», verriet Paddock-Show-Moderator Michael Hill.

Nach dem Europaauftakt in Aragón kommt die Superbike-WM kommendes Wochenende nach Assen. Zum Traditionsrennen nahe Groningen pilgern immer auch viele deutsche Fans.

Michael Hill, Stimme und Gesicht der Paddock-Show, ist überzeugt davon, dass sie mehr erleben werden als je zuvor.

Michael, wieso macht ihr die Fahrer der Superbike-WM zugänglicher? Wurde euch über die Jahre klar, dass Formel 1 und MotoGP den falschen Weg eingeschlagen haben und sich SBK eine gute Chance bietet?

Jede der von dir genannten Meisterschaften hat ihre Stärken und Fanbasis.

Letztlich geht es um die Fans. Sie wollen den Fahrern nahe kommen. Wir haben letztes Jahr damit begonnen dies zu verwirklichen und werden das dieses Jahr fortsetzen.

Viele Fans schimpfen, dass es keine Charakterköpfe mehr gibt wie früher. Fehlt es wirklich an speziellen Charakteren oder wurde von Promoterseite nur nicht genügend unternommen, um diese aufzubauen und bekannt zu machen?

Wir haben in allen Klassen fantastische Charaktere, sogar im European Junior Cup. In der Paddock-Show bieten wir den Fahrern die Möglichkeit, ihren Charakter herauszubilden.

Jordi Torres zu Beispiel liebt die Fans und spielt mit ihnen, das ist großartig. In Australien fing Torres zu singen an. Dann kam der japanische Supersport-Fahrer Hikari Okubo dazu und erzählte, dass er Karaoke mag – und sang Queen-Songs.

Nicky Hayden, Michael van der Mark, Chaz Davies, sie sind auf ihre Art alle speziell. Ich hoffe, dass ihnen die Paddock-Show dieses Jahr erlaubt, das zu zeigen. Alle Fans werden die Chance haben, sich vor Ort eine eigene Meinung zu bilden.

Kannst du in drei Sätzen beschreiben, was für den Fan dieses Jahr besser ist, wenn er ein Rennen besucht?

Die Show, die Rennen sind auf dem nächst höheren Level. Bei den Superbikes haben wir neue Fahrer, neue Nationalitäten.

Die neuen technischen Vorschriften in der Supersport-WM sorgen für eine fantastische Meisterschaft.

Es gibt mehr Action auf und neben der Strecke. Und mehr Möglichkeiten als je zuvor, die Stars zu treffen.

Niemandem wird es je langweilig werden. Wenn zum Beispiel auf der Strecke eine Stunde Mittagspause ist, wird neben der Strecke viel geboten, unter anderem in der Paddock-Show.

Die Superbike-Rennen sind am Samstag und Sonntag um 14 Uhr gelaufen. Was mache ich den Rest des Tages?

An jedem Tag wird bis 18 Uhr viel geboten sein. Mit Rahmenprogramm auf der Strecke und viel Action daneben. Wir werden spezielle Gäste haben. Livemusik, ehemalige Stars oder Wettbewerbe Fans gegen Fahrer in der Paddock-Show.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 00:35, Eurosport
    ERC All Access
  • Di. 01.12., 02:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Di. 01.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 01.12., 05:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Di. 01.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE