Assen: Nicky Hayden demütigt Michael van der Mark

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Nicky Hayden hatte keine Erfahrung im Regen

Nicky Hayden hatte keine Erfahrung im Regen

Bei Honda hatte in der Superbike-WM 2016 meist Youngster Michael van der Mark gegen Nicky Hayden die Nase vorne. Ausgerechnet in den Niederlanden ist der ehemalige MotoGP-Weltmeister schneller: Rang 5 im Qualifying.

Der Blick auf den WM-Stand offenbart: Michael van der Mark (4./74 Punkte) ist seinem berühmteren Honda-Teamkollegen Nicky Hayden (8./41 Punkte) einige Schritte voraus.

Nicht so in den beiden Qualifyings am Freitag in Assen. Während Hayden mit 1,369 sec Rückstand auf die Bestzeit von Alex Lowes (Yamaha) Fünfter ist, liegt van der Mark auf Platz 9. Allerdings fehlen dem Mann aus Gouda nur 2/10 sec.

«Ich konnte meine Rundenzeit während der Sessions deutlich steigern», hielt Hayden im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fest. «Es hat geregnet – was soll ich sagen? Egal, irgendwie muss ich das Motorrad fahren. Dafür, dass es nass war, war die Strecke in einem sehr guten Zustand. Die Streckentemperatur war sehr niedrig, dafür war der Grip okay. Wir haben viel über das Motorrad gelernt, im ersten Qualifying kam ich nur einmal an die Box. Der Tag war sehr nützlich – problematisch wird es, wenn wir am Samstag oder Sonntag ein Rennen im Trockenen fahren.»

«Bis du mit den Pirelli-Reifen im Nassen das nötige Vertrauen hast, dauert etwas», bemerkte Hayden. «Das Schlimmste was du im Regen tun kannst, ist rausfahren und langsam sein. Dann kühlen die Reifen sofort aus. Wenn du die Reifen kennst, kannst du rausfahren und sofort ans Limit gehen. Im Regen ist es oft so, dass es besser ist, wenn du schneller bist. Mein Nachteil war, dass ich letzten Winter nie im Regen testen konnte, aber das habe ich heute nachgeholt.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm