Ziel erreicht: Anthony West (34) fährt Superbike-WM!

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Stehaufmännchen Anthony West

Stehaufmännchen Anthony West

Der Australier Anthony West ist schon in zahlreichen Motorrad-Weltmeisterschaften gefahren. In Sepang ist er kommendes Wochenende erstmals bei den Superbikes am Start – für Pedercini Kawasaki.

Anthony West ist ohne fixes Team in die Saison 2016 gestartet. Im Grand-Prix-Fahrerlager fand der 34-Jährige keinen Job, auch Endurance-Teams ließen ihn abblitzen.

Beim Saisonstart in Australien trat West in der Supersport-WM an und fuhr mit Wildcard auf Phillip Island auf den umjubelten dritten Platz. In Assen war er ebenfalls dabei und auch schnell unterwegs: Rang 3 im zweiten Qualifying am Freitag. Zu Ende fahren konnte er das Training nicht, bei 200 km/h flog West per Highsider von seiner Yamaha und verletzte sich.

West ließ sich in der Orthopädischen Klinik Markgröningen an der Hand operieren, kommendes Wochenende fährt er erstmals Superbike-WM. Pedercini Kawasaki hat ihn als Ersatz für den verletzten Sylvain Barrier verpflichtet. Der Franzose hat sich in Aragón komplizierte Brüche in der rechten Hand zugezogen. In Assen und Imola wurde er von seinem Landsmann Lucas Mahias ersetzt, dieser stürzte in Italien aber ebenfalls und brach sich drei Rückenwirbel.

Für Anthony West ergibt sich dadurch die Chance, sein Talent auf einem Superbike unter Beweis zu stellen. Die Superbike-WM ist das erklärte Ziel des zweifachen Grand-Prix-Siegers. «Irgendwie muss ich im Rennsport bleiben», sagte West Ende Februar zu SPEEDWEEK.com. «Mir ist nur wichtig, dass ich eine Chance habe zu gewinnen, egal in welcher Meisterschaft. Ich will Racing genießen und meine Motivation zurückgewinnen. Ich will mich überall zeigen und versuchen gute Resultate zu erobern. 2017 würde ich gerne Superbike-WM fahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 05:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 28.11., 05:15, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 06:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 28.11., 07:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
4DE