Yamaha: Warum Alex Lowes Kopf und Kragen riskierte

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alex Lowes (22) bekam es in Laguna Seca mit seinem Teamkollegen Niccolo Canepa (59) zu tun

Alex Lowes (22) bekam es in Laguna Seca mit seinem Teamkollegen Niccolo Canepa (59) zu tun

Das Meeting in Laguna Seca hatte unzählige Ereignisse, für einen der besonderes Art sorgten die Pata Yamaha-Piloten. Im zweiten Lauf schoss Alex Lowes beinahe seinen Teamkollegen Niccolò Canepa ab.

Sylvain Guintoli liess sich beim Meeting in Laguna Seca erneut von Niccolò Canepa ersetzen, der schon in Misano einen fehlerfreien Job auf der Yamaha R1 im Trimm der Superbike-WM machte. Mit der Rückkehr des Franzosen wird für das Meeting auf dem Lausitzring gerechnet.

Canepa war ein würdiger Vertreter für den Superbike-Weltmeister von 2014. Am Samstag Zehnter lag der Italiener im zweiten Lauf als Neunter am Ende einer Gruppe, die um Platz 4 kämpfte. «Ich war zeitweise sogar schneller», betont der 28-Jährige aus Genua. «Leider gelang es mir aber nicht, Positionen gut zu machen und ich musste die ganze Zeit hinter ihnen herfahren

Was Canepa verschweigt: In der letzten Runde überholte er ausgerechnet seinen Teamkollegen Alex Lowes, der unmittelbar vor ihm auf Rang 8 lag! Lowes versuchte in der letzten Kurve zu kontern, stürzte aber und riss Canepa beinahe mit ins Verderben. Ein Bitzreaktion des Italiener verhinderte das Schlimmste und rettete den guten achten Rang.

Lowes, der bereits im Warm-up einen heftiger Abflug zu verdauen hatte, rutschte dagegen mit hohem Tempo ins Kiesbett. Seine leicht lädierte Yamaha brachte der Brite als 14. ins Ziel. «Ein frustrierendes Rennen», stöhnte Lowes. «Wieder hatte ich das Gefühl, schneller als die meisten zu sein, fand aber keinen Weg an ihnen vorbei. In den letzten zehn Runden wurde ich von van der Mark aufgehalten und hatte einige kritische Momente beim Versuch, ihn zu überholen.»

«Niccolò überholte mich dann in der letzten Runde und ich versuchte mir in der letzten Kurve, diese Position zurückzuholen – so wie man es tun sollte», erklärt Lowes sein Manöver gegen den Teamkollegen. «Aber ich machte einen Fehler und verlor die Kontrolle über das Vorderrad, was echt ne Schande war. Aber ganz ehrlich, wir dürfen nicht um neunte Plätze kämpfen müssen! Mein Team und ich selbst auch müssen uns noch mehr anstrengen, um erfolgreicher zu sein.»

In der Gesamtwertung fiel Lowes (94 Punkte) um eine Position auf Rang 11 zurück. Niccolò Canepa steht nach vier Rennen als Guintoli-Ersatz bei 30 Punkten und WM-Rang 19.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
6DE