Assen Gold Race: Sechster Sieg der Birchall-Brüder

Von Rudi Hagen
Seitenwagen-WM
Ben und Tom Birchall siegten auch in WM-Lauf 6

Ben und Tom Birchall siegten auch in WM-Lauf 6

Ben und Tom Birchall haben auch das sechste von acht Rennen der Seitenwagen-WM gewonnen. Vor rund 95.000 Fans ließen die Briten wie gewohnt ihre finnischen Konkurrenten Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen hinter sich.

Das war mal ein toller Rahmen für Lauf 6 zur diesjährigen Seitenwagen-Weltmeisterschaft. Auf dem TT Circuit in Assen hatten sich rund 95.000 Fans eingefunden, die bei freiem Eintritt, den eine große niederländische Baumarkt-Kette ermöglichte, nicht nur die Seitenwagen, sondern auch andere Motorrad- und Autorennen ansehen konnten, unter ihnen so prominente Fahrer wie Nico Hülkenberg und Michael van der Mark.

14 Sidecar-Teams fuhren zum Rennen über 17 Runden an den Start, mit Janez Remše/Robbie Shorter (SLO/NZE) fehlte eines aus technischen Gründen. Den Start gewannen Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen, allerdings konnte sich das finnische Pärchen nur knapp eine Runde darüber freuen, denn dann fuhren Ben und Tom Birchall vorbei. Die WM-Leader und voraussichtlichen Weltmeister ließen sich den Sieg Nummer 6 danach nicht mehr entgehen. Bis zur zehnten Runde leisteten Päivärinta/Kainulainen zwar erbitterten Widerstand, doch die Briten zogen dann Sekunde um Sekunde bis auf 7.201 Sekunden am Ende davon.

Hinter den beiden führenden Teams versuchte Bennie Streuer auf seiner Heimbahn mit seinem französischen Beifahrer Kevin Rousseau 14 Runden alles, um den letzten Podestplatz vor John Holden/Mark Wilkes zu ergattern. Am Ende waren aber alle Versuche der Lokalmatadoren vergeblich, denn die Briten wehrten alle Versuche erfolgreich ab. «Ich war kurveneingangs schneller als Holden, kam aber letztlich nie vorbei, weil er dann immer ein bisschen mehr Power hatte», erklärte der Weltmeister von 2015.

Der Österreicher Michael Grabmüller und sein französischer Beifahrer Sebastien Lavorel wurden Fünfte, Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D) Zehnte, dahinter folgten Günther Bachmaier/Manfred Wechselberger (A) auf Platz 11. Die beiden F2-Teams Eckart Rösinger/Steffen Werner (D) und Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH), kamen als Vorletzte und Letzte ins Ziel.

Ergebnisse Gold Race Sidecar-WM Assen/NL:

1. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), 17 Runden
2. Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen (FIN), 7.201
3. John Holden/Mark Wilkes (GB), 27.189
4. Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F), 31.680
5. Michael Grabmüller/Sebastien Lavorel (A/F), 54.307
6. Allan Founds/Jeroen Schmitz (GB/NL), 58.997
7. Scott Lawrie/Callum Lawson (GB), 1:42.631
8. Lewis Blackstock/Patrick Rosney (GB), 1:45.812
9. Brian Gray/Jason Pitt (GB), 16 Laps
10. Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D), 0.419
11. Günther Bachmaier/Manfred Wechselberger (A), 39.376
12. Tony Baker/Fiona Baker-Holden (GB), 51.148
13. Eckart Rösinger/Steffen Werner (D), 53.949
14. Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH), 1:35.930

Seitenwagen-WM Stand nach 6 von 8 Rennen:

1. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), 150 Punkte (25/25/25/25/25/25)
2. Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen (FIN), 120 (20/20/20/20/20/20)
3. Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F), 81 (16/13/13/13/13/13)
4. John Holden/Mark Wilkes (GB), 80 (0/16/16/16/16/16)
5. Michael Grabmüller/ Sebastien Lavorel (A/F), 67 (13/10/11/11/11/11)
6. Lewis Blackstock/Patrick Rosney (GB), 56 (10/8/9/10/10/9)
7. Scott Lawrie/Ben Hughes (GB), 49 (11/11/10/7/10)
8. Janez Remše/Robbie Shorter (SLO/NZE), 30 (0/7/5/9/9)
9. Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D), 37 (0/9/4/8/8/8)
10. Jakob Rutz/Manuel Hirschi (CH), 29 (8/5/6/4/6)
11. Günther Bachmaier/Manfred Wechselberger (A), 32 (0/4/8/6/7/7)
12. Estelle Leblond/Mélanie Farnier (F), 22 (9/6/7)
13. Tony Baker/Fiona Baker-Holden (GB), 16 (6/0/4/6)
14. Eckart Rösinger/Steffen Werner (D) 15 (0/5/5/5)
15. Franck Barbier/Goulven Crochemore (F), 7 (7/0)
16. Francois Leblond/Bruno Picquoin (F), 5 (5/0/0)

Kalender Seitenwagen-WM 2017:

Rennen 1: Le Mans (F), 15. April
Rennen 2: Oschersleben (D), 20. Mai
Rennen 3: Oschersleben (D), 21. Mai
Rennen 4: Pannonia Ring (H), 17. Juni
Rennen 5: Pannonia Ring (H), 18. Juni
Rennen 6: Assen (NL), 6. August
Rennen 7: Grobnik-Rijeka (CRO), 9. September
Rennen 8: Grobnik-Rijeka (CRO), 10. September

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain - Das 2. Freie Training
» zum TV-Programm
7DE