Speedway

Speedway Wittstock: Patryk Dudek gewinnt den Hammer

Von Manuel Wüst - 06.04.2019 21:40

Die rennfreie Zeit ist vorbei. Das Speedwayrennen «Der Hammer» in Wittstock war das erste der Saison 2019 in Deutschland, bei dem am Ende drei Grand-Prix-Fahrer auf dem Podium standen.

Patryk Dudek, Vizeweltmeister 2017 und im Vorjahr lange verletzt, hat den «Hammer» zum Saisonstart in Wittstock gewonnen. Der 26-jährige Pole siegte in seinem ersten Lauf, nachdem er im zweiten Durchgang gegen Bartosz Zmarzlik, den Vizeweltmeister von 2018, einen Punkt abgab, blieb er ungeschlagen und gewann das Rennen mit 14 Punkten.

Zmarzlik und Martin Vaculik, die im Stechen die Reihenfolge auf dem Siegerpodest ermittelten, belegten den zweiten und dritten Rang vor dem überraschend starken Timo Lahti. Der Finne gewann seine ersten drei Läufe und hatte im letzten Durchgang die Chance auf den Tagessieg. Da er im 17. Lauf Dritter hinter Ex-Weltmeister Nicki Pedersen und Zmarzlik wurde, wurde es nur der vierte Gesamtrang.

Den einzigen deutschen Laufsieg durfte Erik Riss in Heat 7 feiern, als Achter war er zudem bester Deutscher des Tages. Tobias Busch (11.), Steven Mauer (13.), Michael Härtel (14.) und Mark Riss (15.) belegten im starken internationalen Feld hintere Ränge, Ersatzfahrer Lukas Baumann kam nicht zum Einsatz.

Ergebnisse Speedway Wittstock/D:

1. Patryk Dudek (PL), 14 Punkte
2. Bartosz Zmarzlik (PL), 13+3
3. Martin Vaculik (SK), 13+2
4. Timo Lahti (FIN), 12
5. Niels-Kristian Iversen (DK), 11
6. Nicki Pedersen (DK), 10
7. Pawel Przedpelski (PL), 8
8. Erik Riss (D), 7
9. Mads Hansen (DK), 7
10. Adrian Miedzinski (PL), 7
11. Tobias Busch (D), 6
12. Tero Arnio (FIN), 4
13. Steven Mauer (D), 4
14. Michael Härtel (D), 3
15. Mark Riss (D), 1
16. Dimtri Bergé (F), 0

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 18.02., 23:35, Motorvision TV
Classic Races
Mi. 19.02., 05:05, Motorvision TV
High Octane
Mi. 19.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Mi. 19.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mi. 19.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mi. 19.02., 06:00, Motorvision TV
Report
Mi. 19.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mi. 19.02., 06:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 19.02., 06:55, Motorvision TV
Nordschleife
Mi. 19.02., 07:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
89