Speedway Wittstock: Patryk Dudek gewinnt den Hammer

Von Manuel Wüst
Speedway
Dudek vor Pedersen, Erik Riss und Miedzinski

Dudek vor Pedersen, Erik Riss und Miedzinski

Die rennfreie Zeit ist vorbei. Das Speedwayrennen «Der Hammer» in Wittstock war das erste der Saison 2019 in Deutschland, bei dem am Ende drei Grand-Prix-Fahrer auf dem Podium standen.

Patryk Dudek, Vizeweltmeister 2017 und im Vorjahr lange verletzt, hat den «Hammer» zum Saisonstart in Wittstock gewonnen. Der 26-jährige Pole siegte in seinem ersten Lauf, nachdem er im zweiten Durchgang gegen Bartosz Zmarzlik, den Vizeweltmeister von 2018, einen Punkt abgab, blieb er ungeschlagen und gewann das Rennen mit 14 Punkten.

Zmarzlik und Martin Vaculik, die im Stechen die Reihenfolge auf dem Siegerpodest ermittelten, belegten den zweiten und dritten Rang vor dem überraschend starken Timo Lahti. Der Finne gewann seine ersten drei Läufe und hatte im letzten Durchgang die Chance auf den Tagessieg. Da er im 17. Lauf Dritter hinter Ex-Weltmeister Nicki Pedersen und Zmarzlik wurde, wurde es nur der vierte Gesamtrang.

Den einzigen deutschen Laufsieg durfte Erik Riss in Heat 7 feiern, als Achter war er zudem bester Deutscher des Tages. Tobias Busch (11.), Steven Mauer (13.), Michael Härtel (14.) und Mark Riss (15.) belegten im starken internationalen Feld hintere Ränge, Ersatzfahrer Lukas Baumann kam nicht zum Einsatz.

Ergebnisse Speedway Wittstock/D:

1. Patryk Dudek (PL), 14 Punkte
2. Bartosz Zmarzlik (PL), 13+3
3. Martin Vaculik (SK), 13+2
4. Timo Lahti (FIN), 12
5. Niels-Kristian Iversen (DK), 11
6. Nicki Pedersen (DK), 10
7. Pawel Przedpelski (PL), 8
8. Erik Riss (D), 7
9. Mads Hansen (DK), 7
10. Adrian Miedzinski (PL), 7
11. Tobias Busch (D), 6
12. Tero Arnio (FIN), 4
13. Steven Mauer (D), 4
14. Michael Härtel (D), 3
15. Mark Riss (D), 1
16. Dimtri Bergé (F), 0

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
81