Pfingstchallenge Güstrow: Michi Härtel auf dem Podium

Von Manuel Wüst
Speedway
Michael Härtel (vorne) meldete sich stark zurück

Michael Härtel (vorne) meldete sich stark zurück

Ein starkes Ergebnis der deutschen Junioren bei der Challenge in Güstrow, die das Pfingstwochenende in Güstrow und Teterow einläutete: Fünf schafften es in die Halbfinals, zwei ins Finale und einer aufs Podium!

Michael Härtel ist nach seiner Verletzung zurück auf der Bahn. In Güstrow zeigte der Bayer am Freitag in den Vorläufen eine tadellose Leistung und fuhr Maximum. Auch für Lukas Fienhage lief es in den Vorläufen gut. Wie der Däne Mads Hansen gewann Fienhage seine ersten vier Heats, im letzten Vorlauf trafen die bis dahin ungeschlagenen Härtel, Fienhage und Madsen aufeinander. Härtel behielt in diesem Lauf seine weiße Weste und setzte sich vor Hansen, dem späteren Sieger Artioms Trofimovs und Fienhage durch.

Neben diesem Quartett schafften es auch die deutschen Dominik Möser mit neun und Lukas Baumann und Norick Blödorn mit je acht Punkten in die Halbfinals. Ebenfalls dabei: Der Däne Christian Thaysen, der neun Punkte eroberte.

Aus den beiden Semifinalläufen schafften Trofimovs und Härtel sowie Fienhage und Hansen den Sprung ins Finale, so kam es zu einer Neuauflage des 20. Laufs. Nur diesmal gelang nicht Härtel der Sieg, sondern Trofimovs aus Lettland. Fienhage musste sich hinter Hansen anstellen und wurde Vierter.

Ergebnisse Pfingstchallenge Güstrow/D:

Vorläufe:

1. Michael Härtel (D), 15 Punkte
2. Mads Hansen (DK), 14
3. Lukas Fienhage (D), 12
4. Artioms Trofimovs (LV)
5. Dominik Möser (D), 9
6. Christian Thaysen (DK), 9
7. Lukas Baumann (D), 8
8. Norick Blödorn (D), 8
9. Brayden McGuiness (AUS), 7
10. Jack Smith (GB), 6
11. Henrik Bergström (S), 6
12. Emil Breun (DK), 5
13. Leon Arnheim (D), 4
14. Niklas Säyrio (FIN), 3

Finale: 1. Trofimovs 2. Härtel. 3. Hansen. 4. Fienhage.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 28.05., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 28.05., 22:35, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 28.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Do. 28.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Do. 28.05., 23:45, Hamburg 1
car port
Do. 28.05., 23:50, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm