Australische Meisterschaft: Wieder Holder vorne

Von Rick Miller
Speedway
Chris Holder hat bereits fünf Punkte Vorsprung

Chris Holder hat bereits fünf Punkte Vorsprung

Chris Holder hat auch die zweite Runde der Australischen Speedway-Meisterschaft gewonnnen. Einen Horrorsturz überstand er unbeschadet.

Nach drei Laufsiegen zum Auftakt lag Holder in Gillman nach der ersten Kurve gleich auf mit Cameron Woodward und Sam Masters, als der von hinten kommende Kozza Smith mit Schwung in den Titelverteidiger fuhr. Minutenlang lag die Nummer 8 der Welt regungslos am Boden. Nach längerer Behandlung fand er wieder auf die Beine und lief letztlich auf eigenen Füssen zurück ins Fahrerlager. Mit starken Schmerzen in der Schulter gewann er den Re-Run auf seiner Ersatzmaschine. Auch im letzten Vorlauf sowie Finale sah man ihn trotz Verletzung als Sieger die Ziellinie kreuzen.

U21-Weltmeister Darcy Ward hatte erneut mit Maschinenproblemen zu kämpfen und kam nur durch einen Sieg im B-Finale noch in den Tagesendlauf, den er hinter dem Serienleader als Zweiter beendete. Die mit 13 Punkten nach der Vorrunde direkt für das Finale qualifizierten Davey Watt und Woodward landeten auf den Plätzen.


Australische Speedway-Meisterschaft Gillman

Vorläufe:

1. Chris Holder, 15 Punkte
2. Dave Watt 13
3. Cameron Woodward 13
4. Darcy Ward 10
5. Cory Gathercole 9
6. Rory Schlein 9
7. Tyron Proctor 8
8. Jason Doyle 6
9. Sam Masters 6
10. Justin Sedgmen 5
11. Richard Sweetman 5
12. Kozza Smith 4
13. Kyle Newman 4
14. Taylor Poole 3
15. Arlo Bugeja 3
16. Mitchell Davey 1

Semi-Finale:
1. Ward, 2. Schlein, 3. Proctor, 4. Gathercole
Finale: 1. Holder, 2. Ward, 3. Watt, 4. Woodward

Stand nach 2 von 4 Rennen:

1. Chris Holder 40
2. Dave Watt 35
3. Darcy Ward 33
4. Jason Doyle 29
5. Cory Gathercole 29
6. Rory Schlein 29
7. Tyron Proctor 25
8. Cameron Woodward 22
9. Justin Sedgmen 22
10. Kozza Smith 20
11. Sam Masters 20
12. Richard Sweetman 19
13. Taylor Poole 11
14. Arlo Bugeja 7
15. Kyle Newman 6 2.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
6DE