Mureck: Helfer fuhr aufs Podest

Von Alfred Domes
Speedway
Marcel Helfer zeigte vollen Einsatz

Marcel Helfer zeigte vollen Einsatz

Ereignisreich lief das zur Erinnerung an Bubi Bössner zum siebenten Mal ausgetragene Memorial auf der schwierigen Murecker Bahn ab. Die Strecke zeigte ihre Tücken und warf die Fahrer reihenweise ab.

Unbeeindruckt davon zog Martin Malek seine Runden. Der Tscheche konnte einen vielbejubelten Maximumsieg heimfahren und liess die Konkurrenten aus den anderen sechs Nationen hinter sich. Das war zuerst einmal der Pole Jakub Jamrog, der mit 14 Punkten abschloss und nur Malek unterlag.

Dann wurde aber auch schon Deutsch gesprochen. Marcel Helfer (im Eröffnungslauf gegen Malek Zweiter) gewann seine folgenden drei Rennen und hatte Tagesrang 2 in Griffweite. Im 20. Lauf ging es gegen den punktegleichen Jamrog, der aber den Start klar gewann und sich die drei Punkte nicht nehmen liess. Für Marcel – sein Bruder Dennis hielt die rote Laterne – war der dritte Rang ein sehr erfreuliches Ergebnis, mit welchem die Österreicher nicht mithalten konnten.

Sie belegten die Ränge 10 (Wallner), 11 (Gappmaier) und 12 (Simon). Allerdings muss man in Betracht ziehen, dass etwa Wallner in seinem Schlusslauf einen Defekt hatte und Simon nur drei wertbare Ergebnisse hatte. In Heat 16 holte ihn Franz Winkelhofer aus dem Sattel. Nach seinem klaren Sieg im B-Bewerb bekam er die Chance als Ersatzfahrer, ging es forsch an und schickte den Österreichischen Meister in die Luftpolster. Fazit: Schulterluxation. Und auch im B-Bewerb gab es einen folgenschweren Sturz aller vier Fahrer, wobei es Marco Hirt mit einem Milzriss am schwersten erwischte.

Wie es um einen Speedway-GP in den USA bestellt ist, und welche Pläne es für Polen gibt, lesen Sie in Ausgabe 27 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – seit 19. Juni für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.07., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 21:00, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 3. Station Rom
  • Mi.. 28.07., 21:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 22:15, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
» zum TV-Programm
3DE