Speedway Mureck: Österreicher gingen leer aus

Von Alfred Domes
Speedway
Die Top-3 von Mureck: Martin Voldrih, Martin Malek und Joszef Tabaka (v.l.)

Die Top-3 von Mureck: Martin Voldrih, Martin Malek und Joszef Tabaka (v.l.)

In einem spannenden Finale konnte sich Martin Malek im «4. Adi Funk Memorial» auf der Speedwaybahn in Mureck gegen den Slowenen Voldrih und die Ungarn Tabaka und Magosi durchsetzen.

In dem ohne Verzögerungen durchgeführten Meeting waren nach 20 Läufen Martin Malek und Joszef Tabaka mit 14 Punkten an der Spitze und für das Finale qualifiziert. Die nächsten vier Punktbesten mussten in einem Halbfinallauf um die restlichen zwei Startplätze fahren.

Es standen Magosi (13), Stychauer (12), Voldrih (11) und Gappmaier (10) am Start. Während der Ungar und der Slowene gleich in Führung zogen, konnten Stichauer und Gappmaier nicht mithalten. Dabei hatte der Salzburger sehr stark begonnen und war nach zwei Durchgängen als Einziger ungeschlagen. «Halb halb ist es gelaufen», meinte er nach dem Rennen, während der zweite von drei Österreichern im Feld, Dominik Weiss, immerhin auf Platz 9 abschloss. Überraschend im geschlagenen Feld: die Polen Dziatkowiak und Kret.

Ergebnisse Speedway Mureck/A:

1. Martin Malek (CZ)
2. Martin Voldrih (SLO)
3. Joszef Tabaka (H)
4. Norbert Magosi (H)
5. Hynek Stichauer (CZ)
6. Daniel Gappmaier (A)

Ferner:
7. Denis Stojs (SLO) 8 Punkte
8. Piotr Dziatkowiak (PL) 7
9. Christian Pelikan (A) 7
10. Jernej Pecnik (SLO) 6
11. Milen Manev (BG) 5
12. Aleksander Conda (SLO) 4
13. Dominik Weiss (A) 3
14. Hristo Hristov (BG) 2
15. Lukasz Kret (PL) 2
16. Pierpaolo Scagnetti (I) 1

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE