Speedway

Osteepokal: Regen, nur ein Rennen, Sieger Timo Lahti

Von Jan Sievers - 14.09.2015 07:56

Timo Lahti hat den Ostseepokal gewonnen, Tobias Busch wurde bester Deutscher auf Platz 4. Nur das Speedwayrennen in Wittstock konnte durchgezogen werden, Teil 2 in Stralsund fiel dem Regen zum Opfer.

Der Finne Timo Lahti konnte den verkürzten Ostseepokal nach Finnland holen. Während in Wittstock am Freitag trotz vorhergesagtem Regen das Rennen unter besten Bedingungen durchgezogen werden konnte, fiel der zweite Lauf in Stralsund am Samstag ins Wasser.

So wurde das als Serie wiederbelebte Traditionsrennen nach nur einem Rennen gewertet. Hinter Ostseepokal-Gewinner Lahti landeten die beiden Polen Piotr Swist und Jakub Jamrog auf dem Podest.

Tobias Busch wurde bester Deutscher und war mit nur einem Punkt Rückstand knapp an den Podestplätzen dran. «Bis auf einen Lauf, in dem ich mich doof angestellt habe, lief es ganz gut», sagte Busch zu SPEEDWEEK.com. «Anstatt innen zu fahren, bin ich mit Lahti raus gefahren und er fuhr außen im Griff an mir vorbei. Meine Motoren liefen super, wir haben einige Sachen für Pardubitz probiert.»

Das Goldhelm-Rennen in der tschechischen Reiterstadt am kommenden Wochenende ist der nächste Höhepunkt in Buschs Rennkalender.

Doppelt ärgerlich war die Rennabsage in Stralsund für den Verein, der bis Mittwoch an der neu installierten Flutlichtanlage werkelte. Aus der Flutlicht-Premiere wurde es am Samstagabend nichts, da es den ganzen Freitag hindurch am Strelasund regnete und der Bahn derart zusetzte, dass sie nicht rennfertig wurde.

Ergebnisse Speedway-Ostseepokal Wittstock/D:

1. Timo Lahti (FIN) 14 Punkte
2. Piotr Swist (PL) 13
3. Jakub Jamrog (PL) 12
4. Tobias Busch (D) 11
5. Nicolai Klindt (DK) 11
6. Mariusz Staszewski (PL) 11
7. Vitalij Belousov (RUS) 10
8. Mathias Schultz (D) 8
9. Mathias Thörnblom (S) 7
10. Adrian Gomolski (PL) 7
11. Steven Mauer (D) 5
12. Stanislav Melniczuk (UA) 4
13. Henry van der Steen (NL) 3
14. Roberto Haupt (D) 3
15. Jan Holub (CZ) 1
16. Mathias Bartz (D) 0

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 23.02., 11:55, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
So. 23.02., 12:20, Motorvision TV
Tour European Rally
So. 23.02., 12:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
So. 23.02., 13:50, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Bielstein, Deutschland
So. 23.02., 14:45, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
So. 23.02., 15:40, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 23.02., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
So. 23.02., 16:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 23.02., 16:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
So. 23.02., 17:30, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
109