Lukas Fienhage hat Talent für Speedway und Langbahn

Von Rudi Hagen
Speedway
Lukas Fienhage auf Siegkurs in Moorwinkelsdamm

Lukas Fienhage auf Siegkurs in Moorwinkelsdamm

Mit Lukas Fienhage wächst ein großes Talent heran. Der 16-Jährige Lohner überzeugte sowohl beim Speedway in Moorwinkelsdamm als auch auf der Langbahn in Herxheim.

Lukas Fienhage ist der Youngster im Bundesligateam des MSC Brokstedt. Der 16-jährige Schüler aus Lohne bei Vechta setzt dabei auf den guten Zusammenhalt in der Mannschaft.

Im Rahmenprogramm des «Master of Speedway» in Moorwinkelsdamm überzeugte Fienhage wieder einmal in der B-Gruppe. Wie im Vorjahr gewann der von der ADAC Stiftung Sport unterstützte junge Mann die Konkurrenz vor den Niederländern Henry van der Steen und Darrel de Vries.

Von seinen drei Vorläufen gewann Lukas Fienhage zwei, nur in seinem zweiten Heat musste er den Dänen Thomas Sörensen und de Vries vorbei lassen. Im Finale hatte der Niedersachse wieder einen guten Start und holte sich den Laufsieg trotz heftiger Gegenwehr von Henry van der Steen.

Damit hatte Fienhage den Sieg in der Tasche. Der Niederländer, der von William Matthijssen technisch unterstützt wird, wurde punktgleich Zweiter. «Das war hier heute abend wirklich schwierig auf dieser Bahn», stöhnte Lukas Fienhage nach der Siegerehrung.

Der Deutsche überzeugte dabei wieder einmal mit einer gekonnten Linienwahl und einem sauberen, unaufgeregten Fahrstil. «Es ist wirklich eine Freunde ihn fahren zu sehen», sagte Robert Lienemann am Rande des Masters in Moorwinkelsdamm.

Dass mit ihm auch auf der Langbahn zu rechnen ist, zeigte Fienhage, dessen Motoren von Robert Barth getunt werden, beim Himmelfahrtsrennen in Herxheim. Dort siegte er in B-Lizenzklasse mit maximalen 20 Punkten vor Philipp Schmuttermayr und Dennis Helfer.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm