Speedway-EM: Martin Smolinski ist im Challenge dabei

Von Peter Fuchs
Speedway-EM
Podium in Debrecen: Martin Smolinski, Eduard Krcmar und Peter Ljung

Podium in Debrecen: Martin Smolinski, Eduard Krcmar und Peter Ljung

Lediglich vier Fahrer kamen aus dem Semifinale 1 der Speedway-EM in Debrecen eine Runde weiter in den Challenge in Olching an Fronleichnam. Martin Smolinski erledigte die Aufgabe als Zweiter mit Bravour.

Das Rennen in Debrecen war der erwartete spannende Krimi. Nur vier Fahrer kamen eine Runde weiter, nach 20 Heats musste es zwei Stechen um die Ränge 1 bis 3 und 4 bis 7 geben.

Nach sechs Punkten aus drei Heats war der Olchinger Martin Smolinski gut dabei, verpasste es aber sich abzusetzen. In seinen letzten beiden Läufen ließ der Bayer zwei Laufsiege folgen, am Ende war er mit Eduard Krcmar und Peter Ljung punktgleich auf Platz 1.

Da das Trio somit das Weiterkommen sicher hatte, ging es im Dreierstechen lediglich um den Tagessieg, welches Smolinski auf dem zweiten Platz abschloss: «Den möglichen Sieg habe ich verschenkt, weil ich die Außenlinie testen wollte», meinte er.

Den vierten Platz sicherte sich der Däne Leon Madsen, welcher sich gegen Linus Sundström, Patryk Dudek und Timo Lahti durchsetzte.

Die restlichen zwölf Fahrer für den Challenge in Olching (26. Mai 2016) kommen aus Murek/A, Liberec/CZ und Zarnovica/SK.

Resultate Speedway-EM, Semifinale 1, Debrecen/H:

Qualifiziert für EM-Challenge:
1. Eduard Krcmar (CZ), 12+3 Punkte
2. Martin Smolinski (D), 12+2
3. Peter Ljung (S), 12+1
4. Leon Madsen (DK), 11+3

Ausgeschieden:
5. Linus Sundström (S), 11+2
6. Patryk Dudek (PL), 11+1
7. Timo Lahti (FIN), 11+0
8. Andrejs Lebedevs (LV), 10
9. Kjastas Poudzuks (LV), 7
10. Hynek Stichauer (CZ), 6
11. Roland Benkö (H), 6
12. Gleb Chugunov (RUS), 5
13. Norbert Magosi (H), 3
14. Adrian-Sorin Gheorghe (RO), 1
15. Marian Gheorghe (RO), 1
16. Joszef Tabaka (H), 1

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE