EM-Challenge: Martin Smolinski scheitert um 1 Punkt

Von Jan Sievers
Speedway-EM
Martin Smolinski

Martin Smolinski

Der Pole Krzysztof Kasprzak gewann den Speedway-EM-Challenge in Olching. Martin Smolinski fehlt ein Punkt zur Qualifikation für die vierteilige Speedway-EM – jetzt muss er auf eine Wildcard hoffen.

Zu den gesetzten Fahrern um Europameister Emil Sayfutdinov, Nicki Pedersen, Antonio Lindbäck, Martin Vaculik und Janusz Kolodziej qualifizierten sich in Olching sieben Fahrer für die Speedway European Championships, die vierteilige Europameisterschaft.

Ex-GP-Fahrer Krzysztof Kasprzak gewann den SEC-Challenge vor den Toren Münchens vor Leon Madsen und dem vierfachen Langbahn-Weltmeister Joonas Kylmäkorpi.

Als einziger Deutscher schaffte es Martin Smolinski bis in den Challenge – in seiner Heimatstadt hatte er in der Endabrechnung allerdings einen Punkt zu wenig, um in die Top-7 zu kommen und damit sicher um den Titel in der SEC-Serie mitkämpfen zu können.

Für Smolinski besteht trotz Ausscheidens noch die Chance im EM-Zirkus dabei zu sein. Der Deutsche Meister muss auf eine der drei Dauer-Wildcards hoffen, die noch zu vergeben sind. Sollte es mit dem Freilos des Dauerstartplatzes nichts werden, hat Smoli noch gute Chancen zumindest bei der deutschen Runde in Güstrow am 16. Juli als Tages-Wildcard mit von der Partie zu sein.

Ergebnisse Speedway-EM-Challenge Olching/D:

Qualifiziert für SEC-Serie 2016:

1. Krzysztof Kasprzak (PL) 13 Punkte

2. Leon Madsen (DK) 12

3. Joonas Kylmäkorpi (S) 11

4. Przemyslaw Pawlicki (PL) 10

5. Hans Andersen (DK) 10

6. Peter Ljung (S) 8

7. Anders Thomsen (DK) 8


Ausgeschieden:


8. Nicolas Covatti (I) 7

9. Martin Smolinski (D) 7

10. Mateusz Szczepaniak (PL) 6

11. Eduard Krcmar (CZ) 6

12. Frederik Lindgren (S) 6

13. Artem Laguta (RUS) 5

14. Tomas H. Jonasson (S) 5

15. Michael Jepsen Jensen (DK) 4

16. Tomasz Jedrzejak (PL) 1

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
85