Pedersen: Verzicht auf Operation

Von Jan Sievers
Speedway-GP
Pedersen will in Lissa starten

Pedersen will in Lissa starten

Nicki Pedersens gebrochener Daumen muss nicht operiert werden. Das ergaben die weiteren Untersuchungen des Universitätsklinikums von Odense.

Die Ärzte bestätigten, dass es ein unkomplizierter Bruch ist. Am Samstag, den 9. Mai will der Weltmeister wieder beim Speedway-Grand-Prix in Lissa am Startband stehen.

«Ich fahre nicht um jeden Preis. Meine Gesundheit steht an erster Stelle, jedoch haben die Ärzte mir gesagt, dass meine Gesundheit nicht unmittelbar gefährdet sei, wenn ich am übernächsten Samstag starte. Vielleicht werde ich die nächste Zeit über Schmerzen haben, jedoch wird es kein Risiko mit der Funktionsfähigkeit des Daumens geben», so Pedersen.

Die Kraft in der Hand wird jedoch wenig sein. Es bleibt das Freitagstraining abzuwarten, ob die Kräfte ausreichen, zumal Pedersen an der rechten Hand nur zwei gesunde Finger zur Verfügung stehen. Nach einem Unfall in seiner Kindheit fehlen ihm zwei Fingerkuppen an derselben Hand.

«Ich bewerte die Situation beim Training am Freitag, vielleicht werde ich auch nur eine Runde fahren, um meine Hand für Samstag zu schonen. Glücklicherweise liegt die Fraktur oben am Daumen, sodass ich schnell wieder meine Finger trainieren kann. Es wird sicher wehtun, aber damit kann ich umgehen. Wenn sich am Ende rausstellt, dass ich es nicht richtig fertig bringe, fahre ich nicht», erklärte der Weltmeister.

Sollte Pedersen nicht starten, stehen die Chancen auf die Titelverteidigung, und somit auch die Aussicht auf den WM-Hattrick, schlecht. Derzeit liegt der Däne sieben Punkte hinter WM-Spitzenreiter Fredrik Lindgren. Sollte Pedersen einen Grand Prix verpassen, werden es sicher mehr als 20 sein.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE