Dominik Möser vor WM-Start: «Das wird extrem schwer»

Von Manuel Wüst
Speedway-U21-WM
Dominik Möser

Dominik Möser

Das erste von drei Finalrennen zur Speedway-U21-WM wird am heutigen Samstag in Lublin ausgetragen. Einziger Deutscher im Feld ist Dominik Möser, der von der FIM eine Dauer-Wildcard erhielt.

Döminik Möser vor WM-Start: «Das wird extrem schwer»

Das erste von drei Finalrennen zur Speedway-U21-WM wird am heutigen Samstag in Lublin ausgetragen. Einziger Deutscher im Feld ist Dominik Möser, der von der FIM eine Dauer-Wildcard erhalten hat.

Als fünftplatzierter bei der Qualifikationsrunde in Stralsund hatte Dominik Möser den Einzug in die U21-WM knapp verpasst, doch das Glück war ihm hold und der 21-Jährige wurde von der FIM mit einer permanenten Wildcard für die drei Rennen umfassende Weltmeisterschaft nominiert.

«Natürlich war ich froh, als ich die Wildcard bekommen habe», so Möser zu seiner WM-Teilnahme. «Ich bekam plötzlich aus Schweden die Nachricht, dass ich die Wildcard bekommen habe, während ich bei der Arbeit war und der Tag wurde dadurch natürlich um einiges besser. Ich freue mich auf die Rennen in Lublin, Güstrow und Pardubitz.»

Möser, der sein letztes U21-Jahr bestreitet, wird mit der permanenten Startnummer 256 in die Serie gehen und ist sich bewusst, dass ihn drei extrem harte Rennen erwarten. «In jedem Rennen sind 16 Fahrer inklusive Wildcard und die wollen alle gewinnen», weiß der WM-Teilnehmer. «Es ist extrem schwer, das ist die WM. Ich werde mein Bestes geben und nach den drei Runden müssen wir gucken wo ich stehe. Für mein letztes U21-Jahr ist das ein Riesenerlebnis, bei dem ich extrem viele Erfahrungen sammeln werde.»

Zur Vorbereitung auf den WM-Start in Lublin im Osten Polens, drehte Möser einige Runden in Dänemark, wo der Norddeutsche mit seiner Familie seit einigen Jahren beheimatet ist. «Wir haben am Dienstagmorgen in Vojens einen neuen Motor probiert, den ich bekommen habe, und bin in Dänemark letzten Samstag noch ein Rennen gefahren, bei dem es nach zwei Heats gut lief und ich ein paar Sachen probieren konnte», berichtete Möser, für den die Bahn in Lublin Neuland ist.

Startaufstellung Speedway-U21-WM Lublin/PL:

41 Frederik Jakobsen (DK)
201 Jan Kvech (CZ)
16 Viktor Trofymov (PL)
27 Jaimon Lidsey (AUS)
99 Rafal Karczmarz (PL)
133 Maksym Drabik (PL)
256 Dominik Möser (D)
115 Bartosz Smektala (PL)
117 Gleb Chugunov (RUS)
124 Patrick Hansen (DK)
98 Nick Skorja (SLO)
2 Jonas Jeppesen (DK)
4 Tim Sörensen (DK)
47 Wiktor Lampart (PL)
505 Robert Lambert (GB)
415 Dominik Kubera (PL)
Reserve 17 Kamil Nowacki (PL)
Reserve 18 Mateusz Cierniak (PL)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 13:25, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 13:50, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 29.05., 14:20, Motorvision TV
Abenteuer Allrad
Fr. 29.05., 14:55, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Fr. 29.05., 15:10, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Fr. 29.05., 15:15, RTL 2
Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!
Fr. 29.05., 15:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 29.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 16:50, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 17:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm