U21-WM: Michael Härtel ausgeschieden, 1 Punkt fehlte

Von Jan Sievers
Speedway-U21-WM
Fast hätte es Michael Härtel in die Top-16 der Welt geschafft

Fast hätte es Michael Härtel in die Top-16 der Welt geschafft

Michael Härtel ist knapp an der letzten Hürde zu den Speedway-U21-WM-Finales gescheitert. Auf der Goldhelm-Bahn in Pardubitz fehlte ein Punkt zum Stechen um den letzten WM-Platz.

Als Doppelsieger von Güstrow zu Pfingsten waren die Erwartungen an Michael Härtel groß, im tschechischen Pardubitz einen Platz unter den ersten fünf zu erobern, um sich für die dreiteilige U21-WM-Serie zu qualifizieren.

Mit neun Punkten fehlte dem Bayern am Ende ein Punkt um ins Stechen um den fünften Platz zu kommen, welches Brady Kurtz gegen Kyle Howarth gewann. Der Australier sicherte sich damit das letzte Ticket.

Dominator des Rennens war der Pole Pawel Przedpelski, der sich mit Maximum behaupten konnte. Viktor Kulakov, Mikkel Michelsen und Andrejs Lebedevs sind die weiteren Fahrer, die um die Junior-Krone kämpfen werden.

In drei Qualifikationsrunden geht es um die Plätze für die dreiteilige Speedway-U21-WM-Serie. Deutschland hat noch zwei Eisen im Feuer, die den Sprung in die Weltmeisterschaft schaffen könnten. Am heutigen Samstag finden in Terenzano (mit Mark Riss) sowie in Zarnovica (mit Valentin Grobauer) die letzten beiden Qualirunden statt.

Ergebnisse Speedway-U21-WM-Qualifikation Pardubitz/CZ:

Qualifiziert für die WM-Finales:
1. Pawel Przedpelski (PL) 15 Punkte
2. Viktor Kulakov (RUS) 12+3
3. Mikkel Michelsen (DK) 12+2
4. Andrejs Lebedevs (LV) 11
5. Brady Kurtz (AUS) 10+3

Ausgeschieden:
6. Kyle Howarth (GB) 10+2
7. Michael Härtel (D) 9
8. Adrian Gala (PL) 8
9. Joel Andersson (S) 8
10. Zdenek Holub (CZ) 6
11. Eduard Krcmar (CZ) 6
12. Nike Lunna (FIN) 3
13. Vadim Tarasenko (RUS) 3
14. Fredrik Engman (S) 3
15. Ziga Kovacic (SLO) 3
16. Jiri Nieminen (FIN) 1
17. Josef Novak (CZ) 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
6DE