World-Cup, Event 1: Briten grandios, USA-Sensation

Von Ivo Schützbach
Großbritanniens Kapitän Craig Cook gab nur einen Punkt ab

Großbritanniens Kapitän Craig Cook gab nur einen Punkt ab

In 20 Läufen gab das britische Team nur sieben Punkte ab und qualifizierte sich in Event 1 des Speedway-World-Cups in King’s Lynn souverän für das Finale in Polen. Tschechen blamierten sich gegen Nonames aus den USA.

Das war eine Galavorstellung der Briten: Obwohl Doppelweltmeister Tai Woffinden nicht dabei war, es gab im letzten Jahr ein Zerwürfnis zwischen ihm und Teamchef Alun Rossiter, gewannen die Briten vor Heimpublikum in King’s Lynn 13 von 20 Läufe und gaben insgesamt nur sieben Punkte ab. Damit stehen sie am 8. Juli direkt im Finale im polnischen Lissa.

Australien musste kurzfristig auf WM-Leader Jason Doyle verzichten, der 31-Jährige erholt sich von zwei gebrochenen Mittelfußknochen rechts. Obwohl Chris Holder (19 Punkte!) seinen Lauf als Joker gewann und dafür doppelte Punkte einheimste, kamen die Australier nie in Schlagdistanz zu den Briten – zu unausgeglichen war das Team. Während Troy Batchelor mit zwölf Punkten eine ordentliche Leistung zeigte, blieb U21-Weltmeister Max Fricke mit acht Punkten unter seinen Möglichkeiten. Nick Morris stürzte einmal und holte in vier Läufen fünf Punkte.

Für eine Sensation sorgten die Amerikaner, die mit Gino Manzares und Ricky Wells nur zwei Fahrer in der Aufstellung hatten, die über internationale Erfahrung verfügen. Die zehn Punkte dieser beiden plus die fünf von Luke Becker, Dillon Ruml und Broc Nicol reichten aus, um die um Klassen besser eingeschätzten Tschechen zu besiegen und damit ins Race-off am nächsten Freitag in Lissa einzuziehen. Für den World-Cup 2018 haben sich die Amis damit ebenfalls qualifiziert.

Die Tschechen können die Qualifikation im nächsten Jahr nur umgehen, falls der Letzte in Event 2 am kommenden Dienstag in Västervik weniger als 13 Punkte erobert. Angesichts der starken Teams der Schweden, Dänen, Russen und Letten ist das unwahrscheinlich.

Ergebnisse Speedway-World-Cup, Event 1, King’s Lynn/GB:

Qualifiziert für das Finale in Lissa/PL:

1. Großbritannien, 53 Punkte: Craig Cook 14, Adam Ellis N, Chris Harris 13, Robert Lambert 13, Steven Worrall 13.

Qualifiziert für das Race-off in Lissa/PL:

2. Australien, 44 Punkte: Troy Batchelor 12, Max Fricke 8, Chris Holder 19, Nick Morris 5.

3. USA, 15 Punkte: Ricky Wells 3, Luke Becker 2, Gino Manzares 7, Broc Nicol 1, Dillon Ruml 2.

Ausgeschieden:

4. Tschechien, 13 Punkte: Vaclav Milik 6, Josef Franc 4, Matej Kus 0, Eduard Krcmar 0, Hynek Stichauer 3.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 29.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 29.01., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 30.01., 00:30, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 01:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 30.01., 03:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 04:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 30.01., 04:30, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
3