World Cup: Der Blick auf die Aufstellungen

Von Jan Sievers
Speedway-World-Cup
Beim World Cup geht es immer eng zu

Beim World Cup geht es immer eng zu

Die Mannschaftsaufstellungen für den in einer Woche beginnenden Speedway World Cup sind bekannt gegeben worden. WM-Leader Emil Sayfutdinov wird beim Auftakt nicht dabei sein.

In zwei Vorrunden-Rennen treten die acht besten Speedway-Nationen der Welt gegeneinander an und kämpfen um den Einzug in das Weltfinale in Prag. Nur die beiden Sieger der Vorrunde qualifizieren sich direkt für den Endlauf. Die Plätze 2 und 3 kommen in das Race-off, in dem noch ein weiterer Platz für das Finale in der tschechischen Hauptstadt vergeben wird. Tschechien ist als Gastgeber für das Finale gesetzt. 

Von der Papierform ist das erste Rennen in Czestochowa stärker besetzt: Polen, Australien und die Überraschungs-Dritten Russland treten gegeneinander an. Nur in der Statistenrolle dürfte Lettland dabei sein. 

Bis auf Russland schicken alle ihr stärkstes Aufgebot ins Rennen. WM-Leader Emil Sayfutdinov vertraut dabei auf seine Kollegen und gibt seinem gebrochenen Mittelfussknoch noch etwas Zeit zum heilen. Sollte Russland sich nicht direkt für das Finale qualifizieren, wäre es keine Überraschung, wenn Sayfutdinov bereits im Race-off seinen Landsleuten unter die Arme greift.

Bei der zweiten Runde in King´s Lynn ist schwer vorauzusehen, wer das Rennen machen wird. Jedoch haben es Weltmeister Dänemark und die heimstarken Briten mit den USA sowie den geschwächten Schweden etwas leichter. Bei den Amerikanern wird Greg Hancock auf nicht viel Unterstützung seiner Kollegen bauen können. Die Finalausrichter des letzten Jahres, Schweden, muss auf Andreas Jonsson, Thomas H. Jonasson, Linus Sundström wegen Verletzung, sowie den ausser Form befindlichen Antonio Lindbäck verzichten.

MONSTER ENERGY FIM SPEEDWAY WORLD CUP STARTING LINE-UPS EVENT 1 – CZESTOCHOWA, Polen – 13. Juli
Russland (Rot)
1.Viktor Kulakov
2.Artem Laguta
3.Grigorii Laguta (captain)
4. Andrey Kudryashov
Team Manager: Igor Dmitriev

Australien (Blau)
1.Chris Holder (captain)
2.Jason Doyle
3.Troy Batchelor
4.Darcy Ward
Team Manager: Mark Lemon 

Lettland (Weiß)
1.Kjastas Puodzuks (captain)
2.Maksims Bogdanovs
3.Vjaceslavs Giruckis
4.Andzrej Lebedevs
Team Manager: Vladimir Ribnikov

Polen (Gelb)
1.Tomasz Gollob (captain)
2.Jaroslaw Hampel
3.Krzysztof Kasprzak
4.Maciej Janowski
Team Manager: Marek Cieslak


EVENT 2 – KING’S LYNN, England – 15. Juli
Schweden (Rot)
1.Fredrik Lindgren (captain)
2.Peter Ljung
3.Peter Karlsson
4.Jonas Davidsson
Team Manager: Bo Wirebrand

Grossbritannien (Blau)
1.Chris Harris (captain)
2.Tai Woffinden
3.Edward Kennett
4.Craig Cook
Team Manager: Neil Middleditch

Dänemark (Weiss)
1.Nicki Pedersen
2.Kenneth Bjerre
3.Michael Jepsen Jensen
4.Niels-Kristian Iversen (captain)
Team Manager: Anders Secher

USA (gelb)
1.Ryan Fisher (captain)
2.Greg Hancock
3.Gino Manzares
4.Ricky Wells
 Team Manager: Billy Hamill

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 26.01., 10:40, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE