Supersport-WM Kyalami: Wieder Laverty

Von Markus Lehner
Supersport-WM
288476

288476

Parkalgar-Honda-Pilot Eugene Laverty holte sich in Kayalami seinen dritten Sieg in Folge. Aber neuer WM-Leader ist der Türke Kenan Sofuoglu (Ten Kate Honda).
Harte Zeiten für Supersport-Promotor Flammini: Während bei der neuen Moto2-WM in den beiden ersten Rennen rund vierzig Fahrer auf dreizehn verschiedenen Fabrikaten am Start standen, waren es beim Supersport-WM-Lauf in Kyalami/Südafrika nur zwanzig Piloten auf drei Fabrikaten (Honda, Kawasaki und Triumph).

[*Person Kenan Sofuoglu*] (Ten Kate Honda) übernahm sofort nach dem Start die Spitze vor dem Trainingsschnellsten [*Person Eugene Laverty*] (Parkalgar Honda), welcher sich aber schon nach wenigen Kurven am Türken vorbeipresste.

Nach sechs Runden hatten sich Laverty und Sufuoglu vom Teamkollegen des Türken, [*Person Michele Pirro*], und dem schnellsten Triumph-Piloten [*Person Chaz Davies*] um zwei Sekunden abgesetzt. Der einzige Schweizer, [*Person Bastien Chesaux*], lag auf Rang 17 von zwanzig Gestarteten und damit ausserhalb der Punkteränge.

Nach Halbzeit vergrösserte der führende Laverty den Vorsprung auf Sofuoglu, neun Runden vor Schluss waren es bereits zwei Sekunden. Dahinter fing Davies den Italiener Pirro ein und ging an ihm vorbei.

Bis ins Ziel hatte Laverty Sofuoglu um vier und Davies um neun Sekunden abgehängt und holte sich klar seinen dritten Sieg in Folge.

Doch neuer WM-Leader ist Sofuoglu, weil der bisherige Führende Joan Lascorz nur auf Rang 5 über den Zielstrich fegte. Der Türke führt nun nach sechs Rennen im WM-Zwischenklassement mit 117 Punkten vor Laverty mit 116 und Lascorz mit 112 Zählern.

Bastien Chesaux wurde durch einige Ausfälle nach vorne gespült. Der letztjährige 250er-WM-Pilot kam als 14. und zweitletzter Klassierter ins Ziel und holte sich damit zwei weitere WM-Punkte.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 21.06., 23:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 00:25, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Di.. 22.06., 00:45, Eurosport
    ERC All Access
  • Di.. 22.06., 01:15, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di.. 22.06., 01:15, Eurosport
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di.. 22.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 22.06., 05:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 22.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 22.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 22.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
3DE