Wie sich Christian Stange über die Sommerpause rettet

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Christian Stange setzt privat eine Kawasaki ein

Christian Stange setzt privat eine Kawasaki ein

«Weil ich dieses und letztes Jahr wenig gefahren bin, freue ich mich über jeden Kilometer auf dem Motorrad», sagte Supersport-WM-Pilot Christian Stange (GoEleven Kawasaki) vor seinem Gaststart in der IDM.

Christian Stange fährt seit dem Supersport-WM-Event Anfang Juli in Misano für das italienische Team GoEleven Kawasaki. Wenn es Mitte September nach der langen Sommerpause weitergeht, hat er noch die Rennen in Portimao, Magny-Cours, San Juan und Doha vor sich.

«Damit ich mehr Kilometer fahren kann, habe ich zwei Sponsoren gefunden, die mir den IDM-Lauf auf dem Lausitzring bezahlen», erzählte der Sachse SPEEDWEEK.com. «Einer der Sponsoren ist Kevin Wahr, total geil. Ich habe jetzt das ganze Motorrad mit Wahr beklebt.»

Der Schwabe ist ein bekennender Fan des 20-jährigen Sachsen. Den Familienbetrieb Wahr Energie gibt es seit 1964, er beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und setzt mit seiner Tanklastzugflotte pro Jahr eine Milliarde Liter Kraftstoff um.

Kevin Wahr fuhr selbst Supersport-WM und ist zur Halbzeit der IDM 2018 Gesamtzweiter in der 600er-Klasse. «Ich habe Stange als Instruktor gebucht», meinte er scherzhaft.

Stanges IDM-Einsatz erfolgt mit geringem Aufwand: «Ich setze eine private Kawasaki ein, damit eine gute Leistung zu bringen ist möglich, wird aber schwierig. Ich bin selbst Mechaniker und schraube selbst, meine Kumpels haben leider alle linke Hände. Das Motorrad hat kein Data-Recording, wir können also weder etwas am Motormanagement noch am Fahrwerk sehen. Für mich ist das Rennen Vorbereitung auf Portimao, weil ich letztes Jahr und dieses Jahr wenige Kilometer fuhr. Ich bin der Firma Wahr sehr dankbar, dass sie mir unter die Arme greifen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
94