Magny-Cours: Grandioses Racing von Cluzel und Cortese

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Jules Cluzel blieb bis zum Schluss vor Sandro Cortese

Jules Cluzel blieb bis zum Schluss vor Sandro Cortese

Das Rennen der Supersport-WM in Magny-Cours war spannend bis in die letzte Runde. Das hochklassige Duell zwischen den dominierenden Yamaha-Pilot entschied Jules Cluzel vor Sandro Cortese und Lucas Mahias für sich.

Sandro Cortese absolvierte sein erstes Rennen in Magny-Cours, mischte aber von Beginn des Rennwochenendes auf vorderen Positonen mit. Nach einem verhaltenen Start kämpfte sich der Kallio Yamaha-Pilot Runde um Runde nach vorne bis an das Hinterrad des Führenden Jules Cluzel (Nerds Racing).

Cluzel hat bereits drei Magny-Cours-Siege auf seinem Konto und fuhr ein enorm starkes Rennen. Cortese attackierte den Franzosen in der Haarnadelkurve mehrfach, Cluzel blieb aber fehlerfrei und hatte aber immer eine Antwort. WM-Leader Cortese begnügte sich am Ende mit Platz 2.

Als Dritter stieg Weltmeister Lucas Mahias auf das Podium, der in der letzten Runde seinen GRT Yamaha Teamkollegen Federico Caricasulo ausbremste. Der Italiener stemmte sich dagegen, überbremste das Vorderrad und stürzte.

Eine überzeugende Performance in Magny-Cours zeigte Thomas Gradinger. Der Österreicher ging als Zwölfter in das Rennen über 19 Runden und war nach nur drei Runden bereits Sechster. Später überholte der IDM Champion noch Randy Krummenacher (5.) und wurde Vierter – sein bestes WM-Finish.

Puccetti Kawasaki-Pilot Héctor Barberá erreichte in seinem zweiten Sueprsport-Rennen erstmals die Top-10.

Chris Stange (Go Eleven Kawasaki) verpasste als 16. knapp die Punkteränge.

So lief das Rennen

Start: Cluzel vor Mmahias und Caricasulo. Cortese Sechster hinter Krummi. Gradinger macht drei Plätze gut (9.).

Runde 1: Cluzel 0,3 sec vor Mahias, dann Caricasulo und Krummi. Dann Perolari und Cortese. Gradinger schon Siebter. Stange auf 17

Runde 2: Perolari mit schnellster Rennrunde in 1:41,192 min vorbei an Krummi (5.).

Runde 3: Cluzel weiter vor Mahias, Caricasulo und Perolari. Cortese (5.) und Gradinger (6.) vorbei an Krummi (7.).

Runde 4: Krummi (8.) verliert eine weitere Position an Raffaele De Rosa (MV Agusta). Barberá (11.) hält gut mit.

Runde 5: Die Top-3 innerhalb 0,5 sec, Perolaro und Cortese 0,9 sec zurück.

Runde 6: Cortese kassiert Platz 4 von Perolari. Gradinger 2 sec zurück sicher auf Platz 6.

Runde 7: Cortese weiter auf dem Vormarsch – vorbei an Portimão-Sieger Caricasulo auf Platz 3. Barberá Zehnter. Stange kratzt an den Punkten.

Runde 8: Auch Mahias schnupft Cortese (2.) auf – jetzt nur Cluzel vor ihm.

Runde 9: Gradinger beachtlich mit 3 sec Rückstand Sechster. Krummi schon 6,9 sec zurück auf Platz 8.

Runde 10: Cortese kurzzeitig vorbei an Cluzel. Caricasulo (2.) überholt seinen Teamkollegen Mahias (3.). Stange (15.) in den Punkten.

Runde 11: Die Top-4 innerhalb 0,8 sec, 3,4 sec vor Perolari und Gradinger.

Runde 12: Cortese mit neuem Rundenrekord in 1:41,185 min. Mahias (4.) verliert langsam den Anschluss. Gradinger (5.) vorbei am aufstrebenden Perolari.

Runde 13: Cortese attackiert Cluzel erneut, doch wieder hat Cluzel eine Antwort. Krummi vor auf Platz 7.

Runde 15: Die Top-4 6,8 sec vor Gradinger und Perolari. Krummi rückt zu ihnen auf. Stange fällt hinter Hartog aus den Punkten.

Runde 16: Wieder in der Haarnadelkurve kommt Cortese nur kurz an Cluzel vorbei.

Runde 17: Cluzel fährt fehlerfrei, obwohl Cortese enormen Druck macht. Stange (18.) verliert weitere Positionen. Krummi am Hinterrad von Perolari.

Runde 18: Cluzel 0,7 sec vor Cortese, Caricasulo und Mahias 1,3 sec zurück. Krummi jetzt Sechster.

Runde 19: Cluzel gewinnt vor Cortese und Mahias. Caricasulo stürzt in der letzten Runde. Dann Krummenacher (5.), Perolari, De Rosa, Smith und Okubo und Barberá. Stange 16.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 12.06., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa.. 12.06., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 12.06., 17:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 12.06., 18:45, Motorvision TV
    French Drift Championship 2020
  • Sa.. 12.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 12.06., 20:00, SPORT1+
    Motorsport Live - IndyCar Series
  • Sa.. 12.06., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 12.06., 21:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 12.06., 21:25, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 12.06., 21:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
» zum TV-Programm
3DE