SSP-WM 2019: Erst 19 Fahrer – Yamaha wird dominieren

Von Kay Hettich
Jules Cluzel hat 2019 eine weitere Chance, Weltmeister der Supersport-WM zu werden

Jules Cluzel hat 2019 eine weitere Chance, Weltmeister der Supersport-WM zu werden

Während für die Superbike-WM 2019 praktisch alle Fahrerfragen geklärt sind, weist das Teilnehmerfeld für die Supersport-WM noch Lücken auf. An Yamaha wird wohl wieder kein Weg vorbeigehen.

Für die Superbike-WM 2019 sind bisher 19 Piloten bestätigt. Offen ist lediglich das zweite Motorrad bei Orelac und Pedercini, wobei ein zweiter Pilot für beide Teams kein Muss ist. Dass das niederländische Ten-Kate-Team 2019 dabei sein wird, ist eher unwahrscheinlich.

Mehr Fragezeichen gibt es für die nächstjährige Supersport-WM. Standen beim letzten Europarennen 30 Piloten in der Startaufstellung (davon zwei Wildcards), sind etwas mehr als zwei Monate vor dem Saisonauftakt erst 19 Piloten bestätigt.

Gut aufgestellt ist Yamaha. Mit Jules Cluzel (GMT94), Federico Caricasulo und Randy Krummenacher (Bardahl Evan Bros), Héctor Barberá (Toth) und Thomas Gradinger (Kallio) fahren mindestens fünf Piloten mit Top-3-Potenzial die 2018 dominierende R6. Auch Corentin Perolari (GMT94) und dem aus der Moto2 kommenden Isaac Vinales (Kallio) muss man starke Ergebnisse zutrauen.

Kawasaki hat sich mit Lucas Mahias verstärkt, doch ob der Weltmeister von 2017 und die alte Kawasaki ZX-R6 (das homologierte Motorrad ist von 2009) im Puccetti-Team an die Erfolge eines Kenan Sofuoglu anknüpfen können, ist keineswegs sicher. Ein weiterer Top-Pilot, dem man konstante Ergebnisse zutrauen kann, ist in den Reihen der Kawasaki-Teams nicht in Sicht.

Auch Honda wird in der Supersport-WM 2019 nur eine Nebenrolle spielen. Seit zwei Jahren ist die CBR600RR ohne Sieg, in den vergangen vier Jahren wurden lediglich sieben Siege eingefahren.

Am ehesten darf man wohl MV Agusta zutrauen, Yamaha hin und wieder in die Suppe spucken zu können. Über die Saison wird Raffaele De Rosa mit der einzigen F3 aber allenfalls Achtungserfolge erreichen können.

Viele der 2018-Fahrer sind noch auf der Suche nach einem Team und/oder dem erforderlichen Budget

Teams und Fahrer 2019
Motorrad Team Fahrer Bestätigt
Yamaha GMT94 Jules Cluzel (F) x
Corentin Perolari (F) x
Bardahl Evan Bros Randy Krummenacher (CH) x
Federico Caricasulo (I) x
Kallio Racing Loris Cresson (B) x
Thomas Gradinger (A) x
Isaac Vinales x
DK Racing Xavier Navand (F) x
Toth Héctor Barberá x
Kawasaki Puccetti Lucas Mahias (F) x
Hikari Okubo (J) x
Pedercini Ayrton Badovini (I) x
EAB Glenn van Straalen (NL) x
Orelac Nacho Calero x
Hartog against Cancer Rob Hartog x
Honda Racedays Hannes Soomer (EST) x
Jaimie van Sikkelerus (NL) x
PTR Peter Sebestyen (H) x
?
Lorini ?
MV Agusta MV Agusta Raffaele De Rosa (I) x

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 15.08., 12:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 15.08., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 15.08., 14:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 15.08., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 15.08., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 15.08., 15:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 15.08., 15:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mo.. 15.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 15.08., 16:30, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 15.08., 17:20, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
3AT