Sieger Krummi: Wieder eine Tausendstel-Entscheidung

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Randy Krummenacher feierte in Misano seinen vierten Saisonsieg

Randy Krummenacher feierte in Misano seinen vierten Saisonsieg

Beim Supersport-Meeting in Misano kam es erneut zum Duell der dominierenden Bardahl Evan Bros-Piloten. Im Duell Mann gegen Mann hatte Sieger Randy Krummenacher die besseren Nerven.

Die Supersport-WM 2019 ist an der Spitze umkämpft wie selten. Vor allem die Yamaha-Piloten vom Team Bardahl Evan Bros dominieren das Geschehen und fuhren sechs von sieben möglichen Siegen ein. Mit 160 Punkten, vier Siegen und sieben Top-3-Platzierungen führt Randy Krummenacher die Meisterschaft an, sein Teamkollege Federico Caricasulo hat 138 Punkte, zwei Siege und ebenfalls sieben Podestplätze eingefahren.

Es ist klar, nur Krummenacher oder Caricasulo kommen für den WM-Titel 2019 in Frage. Die einzelnen Siege werden in der Regel nur um wenige 1/1000 sec entschieden: Zum Beispiel in Assen um 32/1000 sec und in Aragón 94/1000 sec. In Misano siegte Krummenacher nach einer spannenden Schlussrunde mit Herzschlagfinale um den Wimpernschlag von 84/1000 sec vor Caricasulo.

«Ein schwieriges Rennen, der Grip war schlecht und das machte es noch komplizierter. Federico und ich haben das gesamte Rennen über bis zur Ziellinie miteinander gekämpft und ich muss ihm danken, denn er hat mich zu Höchstleistungen gepusht», sagte der Schweizer anerkennend. «Jetzt habe ich zwar 22 Punkte Vorsprung, aber es stehen immer noch fünf Rennen aus. Ich muss weitermachen wie bisher – hart arbeiten, mich verbessern und alles geben.»

Übrigens: Einige Freunde und Verwandte des Zürchers haben den den Weg nach Misano auf sich genommen, um Krummenacher anzufeuern. «Deshalb freue ich mich doppelt, denn ich jetzt kann ihn mit ihnen feiern! Ich widme den Sieg meiner Familie und Freunden, Fans und meinen Sponsoren.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm