So schlugen sich Stange & Gradinger in der Superpole

Von Kay Hettich
Chris Stange kommt mit der rutschigen Piste in Argentinien gut zurecht

Chris Stange kommt mit der rutschigen Piste in Argentinien gut zurecht

Das Supersport-Meeting in Argentinien könnte für Lorini Honda-Pilot Christian Stange das Saisonhighlight werden. Thomas Gradinger (Kallio Yamaha) sollte im Rennen weiter vorne landen, als in der Superpole.

Über die schlechten Streckenbedingungen auf dem San Juan Villicum wurde viel geschrieben und diskutiert. Für manche Piloten ist der schmierige Asphalt eine gute Gelegenheit, um aus der Masse herauszustechen.

Christian Stange ist beim vorletzten Saisonmeeting der Supersport-WM 2019 einer dieser Piloten! Der Sachse landete am Freitag auf Platz 10, in der Superpole am Samstag steigerte er sich auf Platz 9 in der dritten Reihe – seine beste Startplatzierung in der WM überhaupt.

Erstaunlich: Der 22-Jährige wurde bester Honda-Pilot und fuhr seine schnellste Runde nach einem Sturz.

«Ich hatte einen Highsider, aber alles gut», winkte Stange ab. «Ich habe mir selbst mein Bike geschnappt und bin zurück zu meiner Box. Als ich wieder auf die Strecke ging, fuhr ich sofort meine schnellste Runde. Aufgrund der Hitze war es aber unmöglich, noch schneller zu fahren. Letztendlich ging mir dann auch die Zeit aus.»

Ganz anders bei Thomas Gradinger: Für den Österreicher reichte es in der Superpole nur zu Platz 16 – nur in Magny-Cours war der Kallio-Yamaha-Pilot in dieser Saison schlechter qualifiziert.

«Am Freitag konnte ich überhaupt kein Gefühl aufbauen. Doch ab FP3 heute Vormittag hat sich die Situation gebessert», erklärte der 23-Jährige. «Während der Superpole waren die Temperaturen allerdings wieder sehr warm. Teilweise war es richtig gefährlich da draußen. Im Endeffekt habe ich mich irgendwie selbst ausgebremst. Vom Gefühl her hätte ich weiter vorne in der Startaufstellung landen müssen. Trotz der schwierigen Trainings bin ich aber für das Rennen zuversichtlich.»


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

13 WM-Titel: Die Erfolge von Red Bull Racing

Mathias Brunner
​Red Bull Racing hat dank des Sieges von Max Verstappen in Japan zum sechsten Mal den WM-Titel für Rennwagenhersteller gewonnen, den Konstrukteurs-Pokal. Max Verstappen steht vor seinem dritten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 04.10., 15:05, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mi.. 04.10., 16:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Mi.. 04.10., 17:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 04.10., 17:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 04.10., 17:40, SPORT1+
    NASCAR Truck Series
  • Mi.. 04.10., 18:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 04.10., 19:00, Eurosport 2
    Motorradsport: Supercross-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 04.10., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 04.10., 20:05, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 04.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
10