Supersport-WM

Überraschung: MV Agusta verpflichtet dritten Fahrer

Von - 09.12.2019 09:08

Supersport-Weltmeister Randy Krummenacher bekommt bei MV Agusta für 2020 doch noch einen starken Teamkollegen. Raffaele De Rosa hat für die Edelmarke bereits sieben Podestplätze errungen.

MV-Agusta-Teamchef Andrea Quadranti hatte es bereits beim Saisonfinale in Katar Ende Oktober anklingen lassen: Idealerweise schickt er 2020 drei Fahrer in die Supersport-Weltmeisterschaft.

Mit der Verpflichtung von Weltmeister Randy Krummenacher gelang Quadranti ein Coup, mit dem 24-jährigen Federico Fuligni war er sich schnell für eine zweite Saison einig. Fuligni war 2018 erfolglos in der Moto2-WM unterwegs und hatte davor jedes Jahr seit 2014 Gaststarts absolviert. In seiner ersten Supersport-Saison fuhr er fünfmal in die Punkte, aber nie in die Top-10.

Raffaele De Rosa, der 2020 eine dritte F3 pilotieren wird, ist ein anderes Kaliber. Der 32-Jährige fuhr bereits 2018 und 2019 für MV Agusta und brauste siebenmal aufs Podium. Die Weltmeisterschaft beendete er die letzten zwei Jahre jeweils als Sechster, De Rosa wird ein Gradmesser für Krummenacher.

Teilnehmer Supersport-WM 2020:

Puccetti Kawasaki: Lucas Mahias (F), Philipp Öttl (D)

Kallio Yamaha: Isaac Vinales (E), Hannes Soomer (EST)

GMT94 Yamaha: Jules Cluzel (F), Corentin Perolari (F)

Toth Yamaha: Loris Cresson (B), Peter Sebestyen (H)

Turkish Kawasaki: Can Öncü (TR)

Evan Bros Yamaha: Andrea Locatelli (I)

PTR Honda: Patrick Hobelsberger (D), Hikari Okubo (J)

Bergmann Yamaha: Christoffer Bergmann (S)

EAB Ten Kate Yamaha: Steven Odendaal (ZA)

MV Agusta: Randy Krummenacher (CH), Federico Fuligni (I), Raffaele De Rosa (I)

MS Yamaha: Galang Hendra Pratama (IND), Andy Verdoia (F)

Benro Yamaha: Tom Toparis (AUS)

ParkinGO Kawasaki: Manuel Gonzalez (E)

Pedercini Kawasaki: Kyle Smith (GB), Ayrton Badovini (I)

Kiefer Yamaha: Lukas Tulovic (D), Thomas Gradinger (A)

Lorini Honda: Stange?

MPM Yamaha: Jamie van Sikkelerus (NL)

Wepol Yamaha: Danny Webb (GB)

Fett = bestätigt

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Raffele De Rosa eroberte in der Supersport-WM insgesamt acht Podestplätze © Gold & Goose Raffele De Rosa eroberte in der Supersport-WM insgesamt acht Podestplätze 2016 wurde Raffaele De Rosa Superstock-1000-Champion © Gold & Goose 2016 wurde Raffaele De Rosa Superstock-1000-Champion
Passende Galerie:

Wintertest Jerez 2019

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 18.01., 13:45, NDR Fernsehen
Der Süden der Toskana
Sa. 18.01., 14:00, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 18.01., 14:45, Motorvision TV
Super Cars
Sa. 18.01., 16:10, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Sa. 18.01., 16:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Sa. 18.01., 17:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 18.01., 18:00, Das Erste
Sportschau
Sa. 18.01., 18:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 18.01., 18:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 18.01., 18:30, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm