Yves Polzer nach Premiere auf Honda zufrieden

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Yves Polzer wurde in Aragón 19.

Yves Polzer wurde in Aragón 19.

Ohne eine Runde Training auf seiner neuen Honda CBR600RR startete Yves Polzer im MotorLand Aragón in die Supersport-WM 2013.

Erst kurz vor dem ersten Training in Aragón wurde das Motorrad des Österreichers Yves Polzer fertig, seine Erwartungshaltung hielt sich in Grenzen: «Ich will mich für das Rennen qualifizieren und dann durchfahren.»

Beides gelang dem 31-Jährigen. Im Gegensatz zu vielen anderen hielt sein Material und Polzer blieb auch sitzen: Rang 19. «Der erste Eindruck von der Honda ist gut», bestätigte er. «Motor, Drehmoment, alles okay, Jetzt muss ich nur noch mit dem Motorrad trainieren.»

Polzer fuhr in Aragón mit geliehener Elektronik, für Assen bekommt er eine eigene, «die wir hinbekommen müssen», wie er sagt. Bedeutet im Umkehrschluss: Polzer kann bis zum Rennen in Assen am 28. April nicht mit der Honda testen. Ihm bleibt nur, erneut mit seiner letztjährigen Yamaha auszurücken und auf dem Pannonia Ring Runden abzuspulen. «Die Wechslerei ist nicht optimal, die Yamaha fährt sich ganz anders.»

Grundsätzlich hält Polzer seinen Wechsel von Yamaha auf Honda für gelungen: «Ich war eine halbe Sekunde schneller als letztes Jahr auf der Yamaha, und das ohne vorher Kilometer abgespult zu haben, ohne Test, ohne Training. Wir haben komplett bei null angefangen. Wir habe das Fahrwerk in jedem Training geändert. Bei den Topteams ist die Yamaha besser als die Honda. Für ein Privatteam ist es mit der Yamaha aber schwerer und es ist auch kostenintensiver, um sie auf einen guten Stand zu bekommen. Die Honda funktioniert. Aber müssen daran arbeiten, um ein paar Sekunden schneller zu werden.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 1. Freie Training
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE