Ratthapark Wilairot verstärkt 2014 PTR Honda

Von Kay Hettich
Ratthapark Wilairot wird Supersport-WM-Pilot

Ratthapark Wilairot wird Supersport-WM-Pilot

Vier Motorräder will PTR-Boss Simon Buckmaster 2014 einsetzen, bis jetzt sind drei davon besetzt. Moto2-Pilot Ratthapark Wilairot will seine Karriere retten.

2013 hatte das PTR Team kein gutes Händchen bei der Fahrerwahl. Nachdem zuvor Sam Lowes und Jules Cluzel noch um Siege und den Titel kämpften, beendete 2013 keiner der PTR-Asse die Saison in den Top-10. Nummer-1-Pilot Sheridan Morais flüchtete nach dem Meeting in Imola zu Kawasaki, Nachwuchshoffnung Matt Davies (AUS) schmiss ohne einen WM-Punkt auf dem Konto vorzeitig das Handtuch.

Für die Saison 2014 versucht Buckmaster sorgfältiger vorzugehen und verpflichtete als ersten Fahrer Jack Kennedy, der 2013 bei Rivamoto eine starke Rookiesaison fuhr (WM-Siebter). Mit dem Thailänder Ratthapark Wilairot ergänzt er sein Aufgebot mit einem Routinier.

Wilairot ist eine durchaus überraschende Verpflichtung. Der 25-Jährige verlor 2013 wegen schwacher Leistung vorzeitig seinen Moto2-Platz bei Thai Honda Gresini und wollte nach 105 GP-Rennen zukünftig als Riding-Coach arbeiten. Dafür fühlte sich Ratthapark aber offensichtlich noch zu jung. «Ich bin sehr glücklich, für PTR Honda in der Supersport-WM fahren zu dürfen. Wir haben dieselben Ziele: An der Spitze fighten und Podesplätze einfahren», sagt Wilairot. «Zusammen können wir das schaffen. Ich freue mich, das Team und Bike schon bald besser kennen zu lernen.»

Dass Wilairot seit der Ablösung der 250-ccm-Zweitakter durch die Moto2 nie richtig in Tritt kam, scheint Buckmaster entgangen zu sein. «Er ist ein unbestrittenes Talent und hat seinen Speed in der Moto2 unter Beweis gestellt», sagt der PTR-Chef. «Er ist ein sehr schneller Pilot und wird davon profitieren, dass wir als Team voll hinter ihm stehen.»

Eine dritte PTR Honda wird Nacho Calero Perez pilotieren. Der Spanier wird 2014 die zweite Saison im Team sein. 2013 holte er keinen Punkt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 24.05., 15:50, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 24.05., 16:35, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Di.. 24.05., 17:05, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 24.05., 18:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 24.05., 19:00, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 24.05., 19:30, Deutsche Welle TV
    REV
  • Di.. 24.05., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 24.05., 21:20, Motorvision TV
    Gearing Up 2021
  • Di.. 24.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1 GP von Spanien 2022, Highlights aus Barcelona
» zum TV-Programm
3AT