Bravo Kevin Wahr (Yamaha): In Imola wieder Top-9!

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Kevin Wahr in Imola vor Fabio Menghi

Kevin Wahr in Imola vor Fabio Menghi

Der Nagolder Kevin Wahr hat sich in der Supersport-WM in den Top-10 der Welt etabliert. Beim vierten Rennen in Imola fehlte ihm nur eine Sekunde zum sechsten Platz.

Mit Fabio Menghi, Marco Bussolotti, Riccardo Russo und Alessandro Nocco hatte Kevin Wahr während des Supersport-Rennens in Imola gleich vier heißblütige Italiener um sich, die ihm das Leben schwer machten. Das Quintett kämpfte um Rang 6, der Schwabe wurde nach 17 Runden Neunter.

«Ich musste richtig kämpfen, um an diese Gruppe ranzufahren», erzählte Wahr SPEEDWEEK.com. «Selbst wenn es zwei Runden länger gegangen wäre, wäre es schwer gewesen zu überholen. Von Platz 6 bin ich nicht weit weg. Hätte ich diese Gruppe von Anfang an angeführt, hätte ich vielleicht diesen Platz geholt. Aber das habe ich nicht, ich war am Anfang zu schwach, am Ende dafür stark. Von dem her kann ich mit dem neunten Platz zufrieden sein.»

«Vom reinen Rennspeed bin ich nicht so verkehrt», analysierte der Yamaha-Pilot. «Wo ich verliere, ist im ersten Renndrittel, wenn das Gerangel anfängt und die Jungs in jedes Loch reinstechen. Ich musste einmal durch die Schikane geradeaus, da habe ich Zeit verloren.»

Wahr kam von Startplatz 12: «Beim Start an sich habe ich sogar zwei oder drei Plätze gutgemacht, aber es gab extremes Gerangel. Jeder weiß, dass das, was man am Anfang verliert, am Ende fast nicht mehr aufzuholen ist. Überholen in Imola ist schwierig, die Strecke ist eng. Vor mir waren drei Italiener, hinter mir waren Italiener. Das waren auch die, die am Start jedes Loch genützt haben. Die waren extra motiviert, ich kannte die Strecke nicht.»

Der 25-Jährige fuhr im vierten Rennen zum dritten Mal in die Top-9. Bist du zu Rennbeginn zu zögerlich, wäre sonst noch mehr drin? «In der Startphase bin ich auf jeden Fall zu zurückhaltend», gibt der Deutsche Supersport-Meister zu. «Die letzten zwei Jahre bin ich immer als Erster in die Kurve eingebogen. Wenn du vor dir jemanden hast, und von hinten auch noch einer drückt, ist das schon etwas anderes. Jeder drückt, aber eigentlich willst du ja selber Plätze gutmachen.»

Mit nun 23 Punkten liegt Kevin Wahr in der Weltmeisterschaft auf Rang 10.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
7DE