Kawasaki: «Sofuoglu soll die letzten Rennen gewinnen»

Von Kay Hettich
Kenan Sofuoglu (re) soll in den letzten drei Saisonrennen zeigen, was in ihm steckt

Kenan Sofuoglu (re) soll in den letzten drei Saisonrennen zeigen, was in ihm steckt

Klare Ansage von Kenan Sofuoglus Teamchef Andrew Stone. Die letzten drei Saisonrennen der Supersport-WM sollen nach Möglichkeit gewonnen werden.

Die Saison 2014 war für Kenan Sofuoglu mit vielen Rückschlägen verbunden. Nach einigen technischen Defekten, die Top-Ergebnisse, wenn nicht sogar Siege, verhinderten, ist der erfolgreichste Supersport-Pilot aller Zeiten (drei WM-Titel, 27 Siege) in der Gesamtwertung auf Rang 4 zurückgefallen. Bei 77 Punkten Rückstand auf WM-Leader Michael van der Mark (Honda) und nur noch drei ausstehenden Rennen ist ein Triumph des Kawasaki-Piloten nicht einmal mehr rechnerisch möglich.

Der Rückzug von Hauptsponsor Mahi noch während der laufenden Saison, war ein weiterer Rückschlag für Sofuoglu. Kawasaki sprang in die Bresche. «Wir hatten nicht erwartet, so viel Pech zu haben», sagte Sofuoglus Teammanager Andrew Stone. «Wenn du Glück hast, kannst du Fehler machen und die werden dich nicht gross stören, aber wenn dir das Glück ausgeht, dann kannst du dir keine Fehler mehr erlauben.»

Das Team und Sofuoglu nimmt Stone dabei ausdrücklich in Schutz. «Die Jungs haben sehr hart gearbeitet und sie haben keine Fehler gemacht. Es kam nur ein Problem nach dem anderen. Kleine Dinge gerieten außer Kontrolle, die nichts mit dem Kawasaki-Equipment zu tun hatten, welches wir bekommen haben. Das war einfach nur perfekt», betont der Brite. «Wir werden sehr hart arbeiten, um die Saison bestmöglich abzuschließen. Wir werden versuchen, alle verbleibenden Rennen zu gewinnen. Wir wissen, dass Kenan den Speed und das Talent dazu hat.»

Ein Selbstgänger wird das freilich nicht: In den letzten vier Saisonrennen schaffte der 29-Jährige zweimal nur Platz 4 sowie zwei dritte Ränge! Seinen bisher einzigen Saisonsieg feierte er im zweiten Saisonrennen in Aragón.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 09:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi.. 08.12., 10:00, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Saudi Arabien 2021: Die Analyse, Highlights aus Jeddah
  • Mi.. 08.12., 10:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mi.. 08.12., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.12., 11:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mi.. 08.12., 11:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 08.12., 13:00, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 08.12., 14:00, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 08.12., 14:25, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.12., 14:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
7DE