Randy Krummenacher (4.): «Haben einen Fehler gemacht»

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Randy Krummenacher will sich weiter verbessern

Randy Krummenacher will sich weiter verbessern

Um 0,054 sec verpasste Randy Krummenacher (Kawasaki Puccetti) bei der Supersport-WM in Misano die erste Startreihe. Der Schweizer ist überzeugt: Im Rennen am Sonntag ist der Sieg möglich.

Der 20-jährige Italiener Federico Caricasulo sicherte sich in Misano seine erste Pole-Position: Vor Weltmeister Kenan Sofuoglu, Vize Patrick Jacobsen und dem derzeitigen WM-Zweiten Randy Krummenacher.

«Das ist nicht der Weltuntergang», meinte Krummi zum knappen Verpassen der ersten Startreihe – nur 0,054 sec fehlen ihm. «Ich habe meine schnellste Runde verhauen, weil mir das Vorderrad wegrutschte. Aber so etwas passiert, wenn man pusht. Vierter ist gut, ich hatte dieses Wochenende richtig gute Starts. Meine besten, von dem her bin ich zuversichtlich, dass ich gleich auf dem ersten Rang sein kann. Die Superpole war nicht so gut, ich hatte erwartet, dass ich mir eine Uhr hole.»

Diese spendiert Sponsor Tissot jedem Polesetter.

«Jetzt ist uns klar, dass wir einen Fehler gemacht haben», erzählte der Schweizer SPEEDWEEK.com. «Wir haben auf das falsche Federbein gesetzt. Es vermittelt zwar ein gutes Gefühl, ist aber nicht gut für die Rundenzeit. So ist das im Racing. Wir wollen uns verbessern, es ist aber nicht immer so, dass wir uns gleich verbessern können. Wir haben etwas probiert, jetzt wissen wir, was das beste Paket für Sonntag ist. Deshalb bin ich sehr zuversichtlich.»

Dass er auf Caricasulo 0,557 sec verlor, bereitet Krummi keine Kopfschmerzen: «Von der Rennpace bin ich gut, ich hatte heute aber nicht so viele Reserven wie am Freitag. Ich glaube aber, dass ich das für das Rennen korrigieren kann.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm