Supermoto Intercup in Neutal

Von Martin Fülöp
Supermoto
Viktor Bolsec gewann den ersten Lauf der S1

Viktor Bolsec gewann den ersten Lauf der S1

Die zweite Runde der österreichischen Supermoto-Staatsmeisterschaft wurde am Pfingstwochenende im Fahrsicherheitszentrum Neutal ausgetragen.

Nach wochenlangem Schlechtwetter zeigte sich endlich die Sonne und bescherte den Fans und Driftern frühsommerliche Temperaturen.

Klasse S1
Das Qualifying der Königsklasse endete in einem Krimi um Hundertstelsekunden. Der Yamaha-Pilot Rudolf Bauer (OÖ) schnappte sich die Poleposition vor seinem Landsmann Hannes Maier, Jürgen Künzel (D) und Victor Bolsec (HR) landeten mit einer beziehungsweise vier Zehntelsekunden Rückstand auf den Startplätzen drei und vier.

Den Start ins erste Rennen kann Künzel für sich entscheiden, hinter ihm gehen im Getümmel zwei der österreichischen Favoriten zu Boden. Rudolf Bauer und Hannes Maier fallen bis ans Ende des Feldes zurück. An der Spitze heftet sich Bolsec an die Fersen des Führenden, die beiden setzen sich rasch von den Verfolgern ab und fahren ihr eigenes Rennen. Dahinter begeistert ein spektakulärer Kampf um Platz drei die Zuschauer. Die beiden jungen Tiroler Florian Praxmarer und Christian Enenkel liefern sich ein Kopf an Kopf Rennen, rundenlang versucht Enenkel auf den dritten Platz vor zu kommen. In der Hitze des Gefechtes unterlaufen ihm im Offroad jedoch ein paar kleine Fehler, die ihn gnadenlos zurückwerfen. Praxmarer fährt damit sicher auf Platz drei, während an der Spitze Bolsec immer noch hinter Künzel Druck macht. Der kroatische Honda-Pilot wartet bis in die 13. Runde, erst dann übernimmt er mit einem beherzten Manöver im Offroad die Führung. Künzel kann seinen Speed nicht mit gehen, bringt aber seinen zweiten Platz komfortabel ins Ziel. Praxmarer holt sich den letzten verbleibenden Podestplatz, Enenkel muss auch noch Andreas Bacher und Hannes Maier durch lassen und beendet das Rennen auf Platz sechs.

Im zweiten Lauf lässt Polesetter Rudi Bauer nichts anbrennen. Er setzt sich sofort an die Spitze, distanziert sich von Beginn an von seinen Verfolgern Künzel und Bolsec und fährt einen beeindruckenden Start-Ziel-Sieg ein. Lange Zeit verteidigt Künzel seinen zweiten Platz gegen Bolsec, aber zwei Runden vor dem Ende schiebt er sich wieder am Deutschen vorbei. Der Kroate startet noch eine Aufholjagd, kommt bedrohlich nah an Bauer heran, kann ihm aber nicht mehr gefährlich werden. Rang vier geht diesmal an Hannes Maier, der sich klar gegen Praxmarer durchsetzt.


Klasse S Open
Im Zeittraining der hubraumoffenen Klasse S Open sorgte der amtierende Meister Andreas Rothbauer für eine Überraschung: trotz der Schulterverletzung, die er sich bei der Saisoneröffnung in Wildenau zugezogen hatte, brannte er die schnellste Zeit in den Neutaler Asphalt. Christian Schreyer (D) konnte sich hauchdünn gegen den jungen Tiroler Christian Enenkel durchsetzten, dieser wiederum distanzierte knapp die beiden Niederösterreicher Heinz Hochreiter und Hanson Schruf, die, getrennt durch 2 Tausendstelsekunden, auf den Startplätzen vier und fünf landeten.

Andreas Rothbauer übernimmt beim Start ins erste Rennen die Führung, dicht gefolgt von Christian Enenkel, Heinz Hochreiter, Hanson Schruf und Christian Schreyer. Schon nach drei Runden kann sich der junge Tiroler Enenkel an die Spitze schieben und führt damit erstmals in seiner Karriere ein ÖM-Rennen an. Zwei Runden später geht auch Hochreiter am amtierenden Meister Rothbauer vorbei. Ihn scheint seine Verletzung über die Distanz doch stärker zu behindern als gedacht, und so dauert es nicht lange, bis sich auch der Deutsche Christian Schreyer vor Rothbauer setzt. An der Spitze bleibt Hochreiter am Führenden dran, kann ihn aber nicht von seiner Position verdrängen. Mit stählernen Nerven dreht Enenkel seine Runden und holt sich nach einem souveränen Rennen den Sieg! Schreyer landet vor Rothbauer auf der drei, während Hanson Schruf dem amtierenden Meister nicht gefährlich wird und hinter ihm auf Platz fünf landet.

Im zweiten Rennen setzt sich Hochreiter vom Start weg an die Spitze, während seine Verfolger die gleichen Piloten wie im ersten Lauf sind. Allerdings sind die Positionen diesmal anders besetzt. Rothbauer wird nach einem starken Beginn wieder durchgereicht, während Enenkel den Fight gegen Schreyer verliert, sich gegen Schruf aber klar durchsetzen kann. Damit holt sich Schreyer den zweiten Platz, Enenkel verliert zwar den Anschluss, vom dritten Platz und damit seinem zweiten Podium-Finish in Neutal kann ihn niemand mehr verdrängen. Schruf fährt ein solides Rennen, verpasst aber das Podest um gut 8 Sekunden.


Klasse ÖAMTC S3

Bei den Junioren ist Lukas Höllbacher nicht zu bremsen. Schon im Zeittraining stellte er mit über einer Sekunde Vorsprung auf den Zweitplatzierten seine Dominanz eindrucksvoll unter Beweis. Max Niewiadornsky (D) holte sich den zweiten Startplatz vor Josef Stehrer, Marcel Renzl komplettierte die erste Startreihe.

Der erste Lauf ist eine klare Angelegenheit für Höllbacher. Er setzt sich sofort an die Spitze und fährt einen sicheren Start-Ziel-Sieg nach Hause. Niewiadornsky stürzt und fällt gleich in der zweiten Runde weit zurück, kann sich aber im Lauf des Rennens wieder nach vor kämpfen und drei Runden vor Schluss sogar am bis dahin zweitplatzierten Josef Stehrer vorbei gehen. Die einzige Dame im Feld, Yasmin Poppenreiter, ringt Patrick Topar nieder und holt sich Rang sieben.

Den Start ins zweite Rennen entscheidet wieder Höllbacher für sich. Niewiadornsky bleibt ihm zwar lange Zeit auf den Fersen, kommt aber nie in Schlagdistanz. Als der Deutsche in der achten Runde stürzt, nimmt Höllbacher etwas Speed raus und fährt einen sicheren Doppelsieg nach Hause. Niewiadornsky bleibt auf Rang zwei, während sich Josef Stehrer klar gegen Marcel Renzl durchsetzt und Platz drei holt.
 

Jugend ÖM
Die Jugend ÖM ist fest in der Hand von Andreas Buschberger. Er holte sich mit überragendem Vorsprung die Poleposition vor Thomas Gradinger und Peter Banholzer. Den ersten Lauf kann der KTM-Pilot ebenfalls klar für sich entscheiden, Thomas Gradinger muss sich jedoch Peter Banholzer geschlagen geben. Platz vier holt sich Robert Gattinger vor Maximilian Kofler.
Der zweite Lauf geht wieder mit deutlichem Vorsprung an Andreas Buschberger, dahinter setzt sich diesmal aber Robert Gattinger gegen Peter Banholzer durch. Rang vier geht an Thomas Gradinger vor Max Kofler.
 

Die nächsten Rennen zur österreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft finden am 19. und 20. Juni im PS Racing Center Greinbach/STMK statt.

Weitere Supermoto Intercup Termine 2010
19.-20. Juni: PS-Racing Center Greinbach - STMK
24.-25. Juli: Speedarena Rechnitz - BGLD
04.-05. September: Motorsportpark Bad Fischau - NÖ

18.-19. September: Wachauring Melk - NÖ
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE