Van den Bosch: Der Supermoto-Champ kehrt zurück

Von Markus Niegtsch
Supermoto
Noch erholt sich VdB von seiner Handverletzung

Noch erholt sich VdB von seiner Handverletzung

Thierry van den Bosch taucht bislang in keinen Startlisten auf. SPEEDWEEK.com versicherte der Franzose, dass seine Karriere noch nicht beendet ist.

Der dreifache Supermoto-Weltmeister Thierry van den Bosch fehlt in der Nennliste für den ersten Supermoto-GP der Saison im italienischen Capua am kommenden Wochenende. Gestaltete sich 2012 die Teamsuche für den Franzosen letztendlich noch halbwegs erfolgreich, so war seine Saison von Verletzungspech gezeichnet. «VdB» verletzte sich mehrfach im Training, Privatleben oder in Rennen. Zuletzt Mitte August im schweizerischen Lignières, wo er sich das rechte Handgelenk brach.

Verschwindet gerade einer der ganz Großen des Supermoto-Sports sang- und klanglos von der Bühne? «Nein, nein. Ich hatte von meiner Verletzung aus Lignières im Winter noch eine Operation und meine rechte Hand ist momentan noch nicht 100-prozentig in Ordnung», beeilt sich van den Bosch klarzustellen. «Ich habe noch nicht die volle Kraft und momentan wird sie leicht taub. Das Gefühl lässt nach, wenn ich auch nur kurze Zeit auf dem Motorrad sitze. Das ist besonders schlecht, da es die Gashand ist und ich auch die Vorderradbremse betätigen muss. Es reicht einfach nicht für eine Renndistanz, geschweige denn für ein Rennwochenende.»

Rückkehr nach der Sommerpause

Um einen Teamplatz macht sich VdB keine Sorgen: «Ich bin die ganze Zeit mit meinem letztjährigen Team um Franco Mollo in Kontakt. Da ich aus dem letzten Jahr gelernt habe, wollte ich nur fahren, wenn ich wirklich fit bin und auch niemandem den Platz wegnehme. Deswegen habe ich mich entschieden, mich weiter auszukurieren und erst nach der Sommerpause wieder wettkampfmäßig aufs Motorrad zu steigen. Dann werde ich für Franco starten und auch die jungen Fahrer in seinem Team unterstützen und mich etwas um sie kümmern.»

Die Zeit bis dahin wird dem 38-Jährigen nicht langweilig: Neben Rekonvaleszenz und Training steht eine Ausbildung zum Motorrad-Trainer auf dem Programm. «Ich habe eine Familie zu ernähren und werde auch nicht jünger», lacht der Multichampion. «Ich muss an mein Leben nach dem Rennfahren denken und mache eine Ausbildung zum Coach. Später will ich dann meine ganze Erfahrung an die Seminarteilnehmer weitergeben.»

VdB will auch 2014 Rennen fahren

Auf die Frage, ob er sich am Ende dieser Saison aus dem Rennsport zurückziehen werde, antwortete VdB entschieden: «Das habe ich aktuell nicht vor! Ich würde gerne 2014 wieder Rennen fahren – wenn es meine Gesundheit zulässt.»

Außer van den Bosch fehlen beim WM-Auftakt in Italien Davide Gozzini, Pavel Kejmar, Max Verderosa, Elia Sammartin und Teo Monticelli. Neu eingestiegen ist der Franzose Sylvain Bidart. Petr Vorliček aus dem SHR-TM-Team wechselte von der EM in die WM. Henrik Karlsson, Tomas Travnicek, Stephan Blot und Hannes Maier wollen nach einem sporadischen Start 2012 die anstehende Saison von Beginn an in Angriff nehmen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
6DE