Imola: Ana Carrasco (Kawasaki) gewinnt Sturzorgie!

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Im Rennen der Supersport-WM 300 in Imola stürzten zwölf Piloten, deswegen fuhr Kawasaki-Pilotin Ana Carrasco aber keinen in jeder Hinsicht überlegenen Sieg ein. Yamaha mischt wieder vorne mit. Grünwald Vierter.

Nach dominierenden Trainings war Ana Carrasco die Favoritin auf den Sieg im Rennen der Supersport-WM 300 in Imola, und die schnelle Spanierin ließ daran auch keinen Zweifel aufkommen. Von Beginn mit den schnellsten Rundenzeiten kreuzte die Kawasaki-Pilotin mit 14 sec Vorsprung als Siegerin die Ziellinie.

Weil WM-Leader Scott Deroue (Kawasaki) in der letzten Rennrunde stürzte, übernahm Carrasco auch die WM-Führung!

Übrigens: Nach Portimão 2017 war es Carrascos zweiter Sieg und der erste der neuen Ninja 400.

Durch Kevin Sabatucci als Dritter auf dem Podium und der schnellsten Rennrunde durch Maria Herrera (7.) mischt auch Yamaha wieder an der Spitze der Nachwuchsserie mit.

Im spannenden Kampf um die weiteren Podiumsplätze mischten auch Luca Grünwald (4.) und Jan-Ole Jähnig (6.) mit, scheiterten um 0,4 sec bzw. 0,6 sec aber knapp daran.

Überschattet wurde das Rennen der Nachwuchsserie von zwölf Stürzen, die glücklicherweise alle glimpflich ausgingen. Seinen dritten Sturz im dritten Rennen fabrizierte zum Beispiel der Australier Tom Edwards – Rekord.

So lief das Rennen

Start: Carrasco kommt am besten vom Fleck, dann Gonzales, Kalinin, Jähnig und Sabatucci. Grünwald auf 10, Kappler auf 16.

Runde 1: Pole-Setterin Carrasco mit 2,2 sec (!) Vorsprung auf Schotman und Jähnig. Sturz Tom Edwards. Grünwald (12.) verliert zwei Positionen.

Runde 2: Schnellste Rennrunde durch Gonzales in 2:08,700 min, Carrasco aber weiter um 1,9 sec vorne.

Runde 3: Brutaler Sturz von Kalinin, das Bike zerschellt förmlich beim Kontakt mit der Streckenbegrenzung. Kein Abbruch! Der Vorsprung von Carrasco schmilzt auf 1,3 sec – dabei war die Spanierin das gesamte Wochenende überlegen. Sturz Alex Murley.

Runde 4: Sturz von Schotman (2.) und Gonzales (3.) bringt Carrasco um 5,4 sec in Front, Jähnig neuer Zweiter, Grünwald auf Platz 8 mit Anschluss bis P2.

Runde 5: Carrasco um 7,2 sec einsam an der Spitze, dann Sanchez und Jähnig. Sturz Kappler, Valle und De La Vega!

Runde 6: Carrasco fährt als einzige noch 2:08er Zeiten, Jähnig und Grünwald weiter in der Kampfgruppe um das Podium. Sturz Meuffels und Grassia

Runde 7: Zehn Sekunden hinter Carrasco kämpfen mittlerweile acht Piloten um Platz 2 – unter anderem Maria Herrera.

Runde 8: Zölf Sekunden Vorsprung für Carrasco! Deroue führt die Verfolger an, dann Jähnig und Grünwald.

Runde 9: Die Verfolger stehen sich manchmal gegenseitig im Weg, in jeder Kurve ändern sich die Positionen.

Runde 11: Carrasco gewinnt überlegen, Sabatucci und Sanchez geleiten die Amazone auf das Podium. Grünwald Vierter, Jähnig auf Platz 6.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 25.01., 15:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 25.01., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 25.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 25.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 25.01., 19:30, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
7DE