Supersport-WM 300

Dirk Geiger: Im Notfall springt Kiefer Racing ein

Von - 24.10.2019 12:48

Kiefer Racing kann sich vorstellen, neben den beiden Fahrern in der Supersport-WM 2020 auch einen Piloten auf einer Yamaha R3 in der Supersport-300-Klasse einzusetzen. So wird Dirk Geiger der Rücken freigehalten.

Weil Neuzugang Barry Baltus aus Belgien erst nach dem fünften Moto3-Grand-Prix 2020 das Mindestalter von 16 Jahren erreicht haben wird, sucht Teambesitzer Florian Prüstel einen Moto3-Fahrer für die ersten fünf Rennen. In Doha, Buriram, Austin, Termas de Río Hondo und Jerez könnte Dirk Geiger fahren. Er hat bereits in diesem Jahr dank eines Joint-Ventures von Kiefer Racing und PrüstelGP den GP von Deutschland auf dem Sachsenring mit einer KTM bestreiten können.

Peter Bales, Manager der Talente Lukas Tulovic und Dirk Geiger, ist zuversichtlich, bis zum Jahreswechsel oder bis Saisonstart das nötige Sponsorgeld für Geigers GP-Teilnahmen auftreiben zu können. «Die Gespräche mit Teamchef Florian Prüstel laufen sehr gut. Er ist sehr bemüht, einen Konsens zu finden, damit unsere Vision wahr wird und Dirk die ersten fünf Moto3-WM-Läufe 2020 bestreiten darf. Im Grunde kämpfen Prüstel und ich jetzt gemeinsam um das Budget, um dieses Projekt auch darstellen zu können. Das Ziel wäre, dass der 17-jährige Dirk Geiger nach den fünf Grand Prix in der FIM CEV Repsol-Junioren-Moto3-Weltmeisterschaft fährt, dort Erfahrung sammelt und jene Professionalität erlernt, die nötig ist, um in der Moto3-WM zu bestehen, damit er im Jahr 2021 eine komplette Saison als Moto3-GP-Stammfahrer absolvieren kann. Das setzt natürlich gute Ergebnisse voraus.»

Bisher wurde knapp die Hälfte der erforderlichen Summe gefunden. «Aber das haben wir in wenigen Tagen geschafft», freute sich Bales. «Ich spüre bei Prüstel hohes Interesse an einer Zusammenarbeit. Das Team kommt uns finanziell entgegen, weil für Prüstel die Perspektive mit einem deutschen GP-Fahrer sicher interessant ist und es auch bei der Dorna gern gesehen wird, wenn ein deutsches Team ein deutsches Talent unterstützt. Wir kämpfen jetzt, um das Budget so bald wie möglich sicherstellen zu können.»

Sollte dieser Plan nicht aufgehen, hat Bales einen Notfallplan in der Hinterhand: «Dann lassen wir Dirk im Team von Jochen Kiefer die Supersport-300-WM auf einer Yamaha R3 fahren. Kiefer steht für Nachhaltigkeit, wir lassen Dirk nicht hängen.»

Die Erfolgsbilanz von Dirk Geiger:

• 2019: Bester Deutscher, Platz 9 FIM CEV Repsol European Talent Cup
• 2018: Bester Deutscher, Platz 20 FIM CEV Repsol European Talent Cup
• 2017: Deutscher Meister, ADAC Northern European Cup Moto3
• 2016: Deutscher Meister, ADAC Northern European Cup Moto3
• 2015: Sieger ADAC Junior Cup, powered by KTM und ADAC Nachwuchssportler des Jahres
• 2014: Deutscher Meister ADAC Minibike Cup Nachwuchs, Vize-Europameister Honda NSF 100
• 2013: 4. Platz, ADAC Minibike Cup Nachwuchs
• 2012: Deutscher Meister, ADAC Minibike Cup Einsteiger
• 2011: Deutscher Meister, Pocketbike Junior B, 3. Platz UEM Pocketbike Europameisterschaft
• 2010: Deutscher Meister, Pocketbike Junior A

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 21.01., 10:15, Hamburg 1
car port
Di. 21.01., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 21.01., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Di. 21.01., 14:15, NDR Fernsehen
die nordstory - Schlossherren auf Zeit
Di. 21.01., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 21.01., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 21.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Di. 21.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 21.01., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm