Stuttgart: Dominique Thury sorgt für deutschen Sieg!

Von Dieter Lichtblau
ADAC Supercross Cup

Dominique Thury gewann nach dem Freitag auch am Samstagabend beim Supercross in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart in der SX2-Klasse und darf sich jetzt «Prinz von Stuttgart» nennen.

Mit einer Zeit von 29,794 Sekunden unterbot Dominique Thury die 30-Sekunden-Marke und war damit Trainings-Schnellster vor seinem Teamkollegen Sullivan Jaulin. Stephan Büttner, der vom Team Pfeil Kawasaki zu Yamaha Motor Deutschland gewechselt ist, konnte sich mit einem Sieg im Qualifikationsrennen die Teilnahme an den Wertungsrennen sichern.

Alles im grünen Bereich

Der erste Lauf ging souverän an Thury, der zwar nicht den Start gewann, sich aber schon in der ersten Runde in Führung setzte. Teamkollege Jaulin musste mehrere Runden mit seinem Landsmann Adrien Escoffier (Team marXparts) kämpfen, ehe er sich den zweiten Platz sichern konnte. Büttner wurde als zweiter deutscher Fahrer Siebter.

Auch der zweite Lauf war eine sichere Bank für Thury. Mit dem Holeshot fuhr er sofort an die Spitze und konnte sich von dem Franzosen Yannis Irsuti (Sturm Racing) deutlich absetzen. Nach fünf Runden holte sich Jaulin den zweiten Platz und stellte den erneuten Gesamtsieg für Pfeil Kawasaki sicher. Für Büttner reichte es diesmal zum sechsten Platz.

Der Prinz von Stuttgart

Mit drei Laufsiegen sicherte sich Thury auch die Gesamtwertung beider Tage und darf sich nun «Prinz von Stuttgart» nennen. Platz 2 in der Wertung vom Wochenende ging an Jaulin vor Irsuti und Robin Kappel.

Thury nach der Siegerehrung: «Nachdem ich am Vormittag im freien Training noch nicht so zurecht gekommen bin, steigerte ich mich im Verlauf der Veranstaltung. Ich hatte zwei gute Starts, habe die Nerven behalten und bin gut durchgekommen. Die Strecke war sehr anspruchsvoll und hat mir gut gefallen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:30, Motorvision TV
Rali Vinho da Madeira
So. 05.07., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 05.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 05.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 19:00, Schweiz 2
sportpanorama
So. 05.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 05.07., 20:00, Sky Sport 2
Formel 2
So. 05.07., 20:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm