Horrorcrash von Roczen, Dungey übernimmt WM-Führung

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Ryan Dungey übernimmt in Anaheim die Führung in der Supercross-WM

Ryan Dungey übernimmt in Anaheim die Führung in der Supercross-WM

Anaheim 2: Nach einem Horrorcrash von WM-Leader Ken Roczen (Honda) übernimmt Titelverteidiger Ryan Dungey (KTM) die Führung in der Supercross-WM. Roczen wird verletzt aus dem Angel-Stadium abtransportiert.

Dritte Runde der Supercross-WM im Angel Stadium von Anaheim (Kalifornien): Tabellenführer Ken Roczen war mit seinem überragenden Sieg im Heat-Race, das er vor Rückkehrer Malcolm Stewart (Suzuki) gewonnen hatte, am frühen Abend erneut das Maß der Dinge.

Roczens Verfolger in der Meisterschaft, Ryan Dungey, stürzte in seinem Vorlauf und konnte sich erst über das Semi-Finale für das Main-Event qualifizieren. Auch Dungeys Teamkollege, Marvin Musquin, musste den Weg über das Semifinale gehen.

Finale: Ken Roczen holt zunächst rasch auf
Im Finale erwischte Roczen dann aber keinen perfekten Start und kam nur im Mittelfeld aus der ersten Runde. Doch der Deutsche holte mit einer fulminanten Aufholjagd rasch auf. In Runde 9 hatte Roczen bereits Marvin Musquin überholt und damit den dritten Platz erreicht. Nun legte er sich seinen Teamkollegen Cole Seely zurecht, als das Unfassbare geschah.

Übler Crash von Roczen in Runde 9
Den Zuschauern im Angel Stadium stockte der Atem, als Roczen beim Absprung zu einem weiten Dreifachsprung einen Schlag auf das Hinterrad bekam. Bereits in der Luft wurde der Thüringer von seinem Bike katapultiert  und schlug heftig am Gegenhang des dritten Hügels ein. Roczen blieb regungslos am Boden liegen und musste an Ort und Stelle medizinisch versorgt werden.

Roczen wird verletzt abtransportiert
Nach einer gefühlten Ewigkeit der Erstversorgung wurde der Thüringer aus dem Angel Stadium abtransportiert. Er trug eine Armfixierung, was die Vermutung nahelegt, dass er sich bei seinem Crash eine Arm- oder Schulterverletzung zugezogen hat. Einzelheiten waren bei Rennende noch nicht bekannt.

Dungey übernimmt die WM-Führung
Ryan Dungey hatte im Finale trotz seiner schlechten Startposition am Gatter einen guten Start, ging sofort in Führung und gewann am Ende unangefochten. «Wegen meines Sturzes im Qualifying hatte ich keinen guten Platz am Startgatter, dennoch konnte ich zu Beginn des Rennens sofort in Führung gehen», erklärte der Titelverteidiger. «Die Strecke war heute wirklich schwierig und die vielen Spurrinnen waren ein großes Problem. Ich hoffe nur, dass Kenny okay ist.»

Mit seinem ersten Sieg in dieser Saison - dem 32. seiner Karriere - und dem gleichzeitigen Ausfall von Roczen, übernimmt Dungey die WM-Führung.

Marvin Musquin erreicht Platz 2
Auch für den Franzosen Marvin Musquin endete der Tag nach durchwachsenem Beginn auf Platz 2 versöhnlich: «Heute musste ich mich erst über das Semifinale für das Main-Event qualifizieren. Im Finale hatte ich das Glück, dass Seely seine Maschine abgewürgt hat. So habe ich Platz 2 nach Hause fahren können», erklärte Musquin nach dem Rennen. In der WM liegt Musquin nach 3 Läufen nun auf Platz 2 hinter seinem Teamkollegen Dungey.

Aus für Anderson nach Zwischenfall mit Friese
Jason Anderson (Husqvarna) hatte im Heat Race einen Zwischenfall mit Vincent Friese (Honda). Anderson und Musquin gingen zu Boden. Nach dem Rennen revanchierte sich Anderson bei Friese. Anderson wurde daraufhin wegen unsportlichen Verhaltens disqualifiziert.

Alle Einzelheiten vom 450cc-Finale von Anaheim 2 erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Cooper Webb gewinnt den Start vor Ryan Dungey und Cole Seely, Roczen geht auf Rang 7 in die erste Runde.

2. Runde:
Ryan Dungey führt vor Cooper Webb, Cole Seely, Joshua Grant, Marvin Musquin, Ken Roczen und Weston Peick.

3. Runde:
Seely geht an Webb vorbei auf Rang 2. Roczen hat Platz 5 erreicht und brennt die schnellste Runde in den Boden.

4. Runde:
Roczen geht innen mit einem Blockpass an Musquin vorbei, kurz danach schnappt er sich auch Cooper Webb. Roczen rangiert damit auf Platz 3.

8. Runde:
Roczen ist am Hinterrad von Seely.

9. Runde:
Brutaler Crash von Roczen. Er bekommt in einer Spurrinne beim Absprung einen Kicker, wird in der Flugphase vom Bike katapultiert, geht über den Lenker zu Boden und schlägt am Gegenhang ein. Er bleibt am Boden liegen und muss medizinisch behandelt werden.

12. Runde:
Dungey führt vor Musquin, Seely, Webb und Peick. Noch immer wird an Roczens Unfallstelle die Rot-Kreuz-Flagge geschwenkt.

15. Runde:
Roczen wird aus dem Stadion abtransportiert. Er trägt eine Armfixierung. Es scheint, als habe er sich die Schulter ausgekugelt und/oder eine Armverletzung zugezogen.

20. Runde:
Dungey führt mit 2,7 Sekunden Vorsprung vor Musquin und Seely.

Letzte Runde:
Ryan Dungey gewinnt vor Marvin Musquin und Cole Seely

Ergebnis 450cc-Finale von Anaheim-2:
1. Ryan Dungey (USA), KTM
2. Marvin Musquin (FRA), KTM
3. Cole Seely (USA), Honda
4. Cooper Webb (USA), Yamaha
5. Weston Peick (USA), Suzuki
6. Joshua Grant (USA), Kawasaki
7. Chad Reed (USA), Yamaha
8. Eli Tomac (USA), Kawasaki
9. Davi Millsaps (USA), KTM
10. Blake Baggett (USA), KTM
11. Dean Wilson (GBR), Yamaha
12. Broc Tickle (USA), Suzuki
13. Justin Brayton (USA), Honda
14. Christophe Pourcel (FRA), Husqvarna
15. Jacob Weimer (USA), Suzuki
16. Vince Friese (USA) Honda
18. Malcolm Stewart (USA), Suzuki
19. Nick Schmidt (USA), Suzuki
20. DNF: Ken Roczen (GER), Honda

Meisterschaftstand nach 3 Rennen:
1. Ryan Dungey, 69
2. Marvin Musquin, 62 (-7)
3. Ken Roczen, 51 (-18)
4. Cole Seely, 51 (-18)
5. Eli Tomac, 44 (-25)

Die Zusammenfassung des Rennens:

Der Crash von Ken Roczen:


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 11:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
So. 12.07., 11:20, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
So. 12.07., 11:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
So. 12.07., 12:00, ServusTV Österreich
Bergwelten
So. 12.07., 12:05, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
So. 12.07., 12:10, Motorvision TV
Red Bull Romaniacs 2019
So. 12.07., 12:15, Sport1
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
So. 12.07., 12:20, Sky Sport 2
Porsche Supercup
So. 12.07., 12:40, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
So. 12.07., 13:05, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
» zum TV-Programm
15