Eli Tomac (Kawasaki) gewinnt in St. Louis

Von Thoralf Abgarjan
Eli Tomac siegt in St. Louis

Eli Tomac siegt in St. Louis

Mit seinem 5. Saisonsieg beim 11.Lauf zur Supercross-WM in St. Louis (Missouri) hat sich Eli Tomac (Kawasaki) bereits auf WM-Rang 3 vorgearbeitet. WM-Leader Jason Anderson konnte seinen WM-Vorsprung weiter ausbauen.

11. Lauf zur Supercross-WM in St. Louis (Missouri): Vom Start weg setzte sich Eli Tomac (Kawasaki) an die Spitze des Feldes und gewann am Ende eines weitgehend ereignislosen Finalrennens mit 20 Sekunden Vorsprung vor WM-Leader Jason Anderson (Husqvarna).

WM-Leader Jason Anderson erreichte Platz 2 vor seinem direkten Verfolger in der Meisterschaft, Marvin Musquin (KTM).

In der Supercross-WM bleibt Anderson bei noch 6 ausstehenden Rennen klar auf WM-Kurs, während sich Tomac durch diesen Sieg bereits auf WM-Rang 4 vorgearbeitet hat. Zum derzeitigen WM-Dritten, Justin Brayton (Honda) fehlen dem Kawasaki-Werksfahrer nur noch 3 Punkte.

Alle Einzelheiten vom 450SX Finale von St. Louis erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Eli Tomac gewinnt den Start vor Jason Anderson, Marvin Musquin und Broc Tickle.

Noch 17 Min:
Tomac hat sich bereits 4,2 Sekunden abgesetzt.

Noch 12 Min:
Tomac hat sich mit 7 Sekunden Vorsprung abgesetzt.

Noch 9 Min:
Tomac führt vor Anderson, Musquin, Brayton und Peick.

Noch 5 Min:
Tomac hat seinen Vorsprung auf 12 Sekunden ausgebaut.

Letzte Runde:
Eli Tomac gewinnt vor Jason Anderson und Marvin Musquin.

Ergebnis 450SX-SX-WM in St. Louis:
1. Eli Tomac (USA), Kawasaki
2. Jason Anderson (USA), Husqvarna
3. Marvin Musquin (FRA), KTM
4. Justin Brayton (USA), Honda
5. Weston Peick (USA), Suzuki
6. Blake Baggett (USA), KTM
7. Broc Tickle (USA), KTM
8. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
9. Christian Craig (USA), Honda
10. Malcolm Stewart (USA), Suzuki

WM-Stand nach 11 von 17 Läufen:
1. Jason Anderson, 246
2. Marvin Musquin, 204 (-42)
3. Justin Brayton, 189 (-57)
4. Eli Tomac, 186, (-60)
5. Blake Baggett, 181 (-65)
6. Weston Peick, 171 (-75)
7. Broc Tickle, 147 (-99)
8. Cooper Webb, 146 (-100)
9. Cole Seely, 124 (-122)
10. Dean Wilson, 115 (-131)

 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo.. 30.01., 17:20, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Mo.. 30.01., 17:45, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail Rally
  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail
  • Mo.. 30.01., 18:15, DMAX
    Salvage Squad - Die Bergungs-Profis
  • Mo.. 30.01., 18:40, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 30.01., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 30.01., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3