Salt Lake City: Andersons Meisterfeier verschoben

Von Thoralf Abgarjan
Marvin Musquin siegte in Salt Lake City und hat noch theoretische Titelchancen

Marvin Musquin siegte in Salt Lake City und hat noch theoretische Titelchancen

Nach einem Sturz in der ersten Kurve und demoliertem Vorderrad musste WM-Leader Jason Anderson (Husqvarna) seinen möglichen vorzeitigen Titelgewinn auf das Saisonfinale in Las Vegas verschieben.

16. und vorletzter Lauf zur Supercross-WM 2018 in Salt Lake City (Utah): Husqvarna-Werksfahrer Jason Anderson kam bisher im Gegensatz zu allen anderen Titelaspiranten wie Eli Tomac (Kawasaki), Ken Roczen (Honda) oder auch Marvin Musquin in jedem Rennen der Saison gut und weitgehend fehlerfrei durch.

Der vorzeitiger Titelgewinn schien bei 34 Punkten Vorsprung vor dem Rennen in Utah nur noch reine Formsache zu sein.

WM-Leader Jason Anderson: Vorderrad demoliert
Doch ausgerechnet hier in Salt Lake City, an jenem Ort, wo die vorgezogene Meisterfeier erwartet wurde, ereilte Anderson diesmal das Schicksal und warf ihn zurück.

In der ersten Kurve nach dem Start rutschte der WM-Leader aus, ging zu Boden und riss sich dabei mehrere Speichen aus dem Vorderrad. Anderson stieg auf sein demoliertes Bike und versuchte dem Feld hinterherzufahren. Doch mit dem defekten Vorderrad war an eine Aufholjagd nicht mehr zu denken. Anderson steuerte die Box an und ließ sich von seiner Crew ein komplett neues Vorderrad einbauen. Nun lag es an den Mechanikern, den Schaden zu begrenzen. Anderson wurde an der Box stehend mehrfach von Marvin Musquin (KTM) überrundet. Als der WM-Leader nach dem Boxenstopp mit neuem Vorderrad das Rennen wieder aufnahm, lag er hoffnungslos zurück. Am Ende schaffte es der sichtlich frustrierte Anderson immerhin noch auf Rang 17.

Crash von Tomac
Eli Tomac (Kawasaki) war zu Rennbeginn ebenfalls in die Rempeleien verwickelt, holte aber mit schnellen Rundenzeiten rasch auf. Doch es geschah, was in dieser Saison fast schon charakteristisch für den schnellen Kawasaki-Mann war: Tomac stürzte. Beim Angriff auf Blake Baggett (KTM) auf Rang 2 rutschte er über das Vorderrad aus und fiel zurück. Diesen Fehler konnte Tomac nicht auf sich sitzen lassen, rappelte sich schnell auf und stürmte am Ende noch bis auf Rang 2 nach vorne.

Musquin fehlerfei, WM-Rang 2 sicher
Marvin Musquin, der gleich zu Beginn des Rennens von seinem Markenkollegen Blake Baggett die Spitzenposition übernahm, fuhr am Ende einen ungefährdeten Sieg nach Hause und verkürzte so den Rückstand auf Anderson auf 14 Punkte. Rang 2 hat der Franzose vor dem Finale in Las Vegas auf jeden Fall schon einmal sicher, doch an der Spitze wird es kommende Woche im Finale noch einmal richtig spannend, wenn es zwischen Anderson und Musquin endgültig um die WM-Krone des Jahres 2018 geht.

Alle Einzelheiten vom 450SX-Finale von Salt Lake City erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Blake Baggett gewinnt den Start, Jason Anderson geht in der ersten Kurve zu Boden und nimmt mit defektem Bike als Letzter das Rennen auf! Tomacs Fußrasten haben mehrere Speichen aus seinem Vorderrad gerissen.

Noch 18 Min:
Baggett führt vor Musquin, Craig, Barcia und Brayton. Anderson rangiert nur auf P17.

Noch 15 Min:
Anderson steuert mit defektem Vorderrad die Box an, während Musquin die Führung übernimmt! Auch Wilson muss die Box ansteuern.

Noch 13 Min:
Anderson steht noch immer an der Box. Musquin führt vor Baggett, Craig und Barcia.

Noch 13 Min:
Anderson hat 2 Runden Rückstand und rangiert auf P21.

Noch 12 Min:
Musquin führt mit 3,3 Sekunden Vorsprung vor Baggett, Craig, Barcia, Tomac und Brayton.

Noch 10 Min:
Tomac geht an Barcia vorbei auf P4.

Noch 8 Min:
Tomac schiebt sich an Craig vorbei auf P3.

Noch 6 Min:
Tomac geht beim Versuch, Baggett zu überholen, zu Boden und fällt von P2 auf P4 zurück!

Noch 4 Min:
Anderson rangiert auf P19.

Noch 3 Min:
Tomac geht wieder an Craig vorbei auf P3.

Noch 2 Min:
Tomac hat Baggett auf P2 in Schlagdistanz!

Noch 1 Min:
Tomac geht innen an Baggett vorbei auf P2. Musquin hat einen Vorsprung von 10 Sekunden. Anderson hat P18 erreicht.

Letzte Runde:
Marvin Musquin siegt vor Eli Tomac und Blake Baggett. Jason Anderson geht in der letzten Runde noch an Joshua Hill vorbei auf P16.

Ergebnis 450SX-SX-WM in Salt Lake City:
1. Marvin Musquin (FRA), KTM
2. Eli Tomac (USA), Kawasaki
3. Blake Baggett (USA), KTM
4. Christian Craig (USA), Honda
5. Justin Barcia (USA), Yamaha
6. Justin Brayton (USA), Honda
7. Weston Peick (USA), Suzuki
...
15. Cedric Soubeyras (FRA), Suzuki
16. Joshua Hill (USA), Yamaha
17. Jason Anderson (USA), Husqvarna

WM-Stand nach 16 von 17 Läufen:
1. Jason Anderson, 338
2. Marvin Musquin, 324 (-14)
3. Eli Tomac, 292, (-46)
4. Justin Brayton, 264 (-74)
5. Blake Baggett, 264 (-74)
6. Weston Peick, 235 (-103)
7. Dean Wilson, 193 (-145)
8. Broc Tickle, 184 (-154)
9. Cooper Webb, 181 (-157)
10. Justin Barcia, 163 (-175)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail Rally
  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail
  • Mo.. 30.01., 18:15, DMAX
    Salvage Squad - Die Bergungs-Profis
  • Mo.. 30.01., 18:40, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 30.01., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 30.01., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 21:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 21:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
» zum TV-Programm
3