Justin Barcia: Verletzungsupdate nach Horror-Crash

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Justin Barcia sprang in Anaheim aus mehreren Metern Höhe von seinem Motorrad ab

Justin Barcia sprang in Anaheim aus mehreren Metern Höhe von seinem Motorrad ab

Nach seinem Horror-Crash im letzten Lauf des 'triple crown events' in Anaheim wurde Justin Barcia (Yamaha) im örtlichen Krankenhaus untersucht. Ersten Erkenntnissen zufolge hat er eine Steißbeinverletzung erlitten.

Es war ein Horror-Crash, als Justin Barcia im dritten und letzten Lauf von Anaheim 2 in mehreren Metern Höhe vom Motorrad sprang, frei durch die Luft flog und hart auf dem Boden aufschlug.
Barcia war schon bei der Auffahrt zu einem Doppelsprung mit Vorder- und Hinterrad in unterschiedliche Spurrinnen geraten und wurde beim Absprung unkontrolliert in die Luft katapultiert. Er entschloss sich, noch während der Flugphase vom Bike abzuspringen. Fahrer und Motorrad stürzten aus mehreren Metern Höhe regelrecht ab. Barcia schlug mit dem Gesäß voran auf den Boden, seine Yamaha schlug direkt neben ihm ein.

Zunächst blieb er benommen mit dem Gesicht zu Boden liegen. Die gelben Flaggen wurden sofort geschwenkt und auch die Rotkreuzfahne gezeigt. Obwohl Barcia längere Zeit behandelt werden musste, wurde das Rennen nicht abgebrochen.
Mit Hilfe der Rettungskräfte wurde er zunächst umgedreht, aus der Gefahrenzone entfernt und schließlich aus dem Angel Stadium abtransportiert. Zu diesem Zeitpunkt war schon zu erkennen, dass er zumindest seine Beine bewegen konnte. Barcia hatte offenkundig extreme Schmerzen, aber glücklicherweise keine akuten Lähmungserscheinungen.

Im Krankenhaus wurde zunächst ein gestauchtes Steißbein festgestellt. Weitere Untersuchungen sollen folgen. Ob der Sieger des Saisoneröffnungsrennens zum 4. Lauf der Supercross-WM in Oakland antreten kann, ist derzeit ungewiss.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
8DE